Hitchcock-Krimi mit Penaltyschießen

Sport / 26.01.2020 • 19:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nach dem 6:2 für Wolfurt entschied der RHC Dornbirn das zweite Ländle-Derby in der Schweizer Nati A mit 5:4 für sich.Steurer
Nach dem 6:2 für Wolfurt entschied der RHC Dornbirn das zweite Ländle-Derby in der Schweizer Nati A mit 5:4 für sich.Steurer

5:4-Erfolg für Dornbirn im Rollhockeyderby gegen Wolfurt.

Dornbirn Normalerweise dauert eine Rollhockeypartie zwei Mal 25 Minuten. Doch im zweiten Ländle-Derby der Geschichte in der Schweizer Nati A wollten die Cracks der Ländle-Hochburgen Dornbirn und Wolfurt die perfekte Atmosphäre vor der Rekordkulisse von knapp 500 Zuschauern in der Dornbirner Stadthalle etwas länger auskosten. Nach dem 6:2-Heimsieg der Wolfurter bei der Premiere am Nationalfeiertag konnte sich Dornbirn diesmal revanchieren. Nach dem 4:4-Gleichstand nach regulärer Spielzeit gab es keinen weiteren Treffer in der Verlängerung. Damti musste die Entscheidung im Penatlyschießen fallen. Hier konnte sich sowohl Dornbirn-Schlussmann Angel Mirantes als auch Wolfurt-Keeper Oriol Manzerano auszeichnen und erst im elften Versuch war es Dornbirn-Goalgetter Alberto Gomez del Torno, der als einziger Schütze den mit Kork gefüllten Ball im gegnerischen Tor unterbrachte und den Zusatzpunkt für den ÖRSV-Serienmeister sorgte.

Dornbirn-Sportchef Marcel Schrattner: „Es war das erwartete Duell auf Augenhöhe, in dem wie eigentlich immer in der jüngeren Vergangenheit wenige Nuancen entschieden haben. Beide Teams haben sich einen offenen Schlagabtausch mit Höhen und Tiefen geliefert und beste Werbung für den Sport gemacht. Mit dem Sieg im Klassiker haben wir zusätzlich Selbstvertrauen für die anstehenden Viertelfinalduelle im World Skate Europe Cup gegen Trissino aus Italien getankt.“

Trotz der bitteren Niederlage nicht unzufrieden war auch Wolfurt-Spielertrainer Jaume Bartes: „Wir haben viel Moral bewiesen und vier Mal einen Rückstand egalisiert. Im Penaltyschießen haben wir dann etwas Nerven gezeigt. Dornbirn hatte in der Entscheidung das notwendige Quäntchen Glück und gewonnen.“ VN-JD

Rollhockey

Schweizer Nati A 2019/20

RHC Dornbirn – RHC Wolfurt 5:4 n. P. (2:0)

Torfolge: 15. 1:0 Michael Sahler, 17. 2:0 Hagspiel, 32. 2:1 Daniel Zehrer, 35. 3:1 Fäßler, 42. 3:2 Laritz, 47. 3:3 Aurel Zehrer, 54. 4:3 Fäßler, 54. 4:4 Iker Bosch, 60. 5:4 Gomez del Torno

Tabelle 

1. HC Montreux 13 8 2 3 53:38 28

2. Genève RHC 9 8 1 0 48:24 26

3. RHC Diessbach 9 7 0 2 45:30 21

4. RHC Dornbirn 11 2 4 5 39:41 14

5. RHC Wimmis 12 4 2 6 36:49 14

6. RC Biasca (M) 11 4 1 6 45:50 13

7. RHC Wolfurt 11 3 2 6 48:58 11

8. RHC Uri 12 3 2 7 48:57 11

9. RSC Uttigen 10 3 0 7 34:49 9

Nächste Spiele der Ländle-Klubs: Raiffeisen RHC Wolfurt – HC Montreux, 1. 2., 18 Uhr; RHC Uri – RHC Dornbirn, 2. 2., 16 Uhr