Pole Position für 24 Stunden

Sport / 26.01.2020 • 22:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alessandro „Izzy“ Hämmerle (rotes Trikot) hat mit 2160 Punkten als Gesamt-Zweiter 340 Zähler Rückstand auf den Italiener Lorenzo Sommariva.GEPA
Alessandro „Izzy“ Hämmerle (rotes Trikot) hat mit 2160 Punkten als Gesamt-Zweiter
340 Zähler Rückstand auf den Italiener Lorenzo Sommariva.GEPA

Alessandro Hämmerle nach zwei sechsten Plätzen Zweiter im Snowboard-Gesamtweltcup.

Big White Der Gaschurner Alessandro Hämmerle holte beim Snowboard-Cross-Weltcuprennen in Kanada zwei sechste Plätze. Dabei wäre für den 26-Jährigen in beiden Rennen mehr drinnen gewesen. Hämmerle dominierte am ersten Tag mit Start-Ziel-Siegen das Achtel- und Viertelfinale souverän. Auch im Halbfinale war Hämmerle auf bestem Weg – aufgrund eines starken Startes – zum Sieg und Einzug ins Finale. Schnell ließ er seine Kontrahenten hinter sich, fuhr einen guten Polster heraus. Doch eine Unachtsamkeit brachte den Gaschurner um den verdienten Lohn. Der Italiener Omar Visintin schob sich aus dem Windschatten an Hämmerle vorbei und in dessen Sog der Schweizer Kalle Koblet verdrängte Vorarlbergs Vorzeige-Snowboarder um Millimeter aus dem Finale. Im kleinen Finale wurde der Wahl-Bludenzer Julian Lüftner Fünfter und Hämmerle Sechster.

Die kurzzeitige Übernahme des Leadertrikots im Gesamtweltcup war am Ende des zweiten Tages ein schwacher Trost für Hämmerle. Nach souveränen Auftritten scheiterte Hämmerle abermals im Viertelfinale. Durch einen Sturz des Spaniers Lukas Egibar verlor Hämmerle viel Zeit und verpasste als Dritter die Entscheidung. Im kleinen Finale belegten Lüftner und Hämmerle hinter Emanuel Perathoner die Ränge fünf und sechs. Neuer Leader im Gesamtwerltcup ist Tagessieger Lorenzo Sommariva aus Italien mit 2500 Punkten. Hämmerle (2160) ist wieder Zweiter, Jakob Dusek (1610) und Julian Lüftner (1180) folgen auf den Pätzen sieben und acht.

Julian Lüftner holte in Kanada insgesamt 950 Weltcuppunkte.GEPA
Julian Lüftner holte in Kanada insgesamt 950 Weltcuppunkte.GEPA