Nach Galavorstellung wartet der Kracher

Sport / 27.01.2020 • 20:57 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
In 110 Minuten fegte Dominic Thiem mit einer Galavorstellung im Achtelfinale der Australian Open den Franzosen Gael Monfils 6:2, 6:4, 6:4 vom Platz.AFP
In 110 Minuten fegte Dominic Thiem mit einer Galavorstellung im Achtelfinale der Australian Open den Franzosen Gael Monfils 6:2, 6:4, 6:4 vom Platz.AFP

Thiem im 14. Duell mit Nadal um erstes Melbourne-Halbfinale.

Melbourne Das Viertelfinale der Australian Open im Tennis bringt Dominic Thiem am Mittwoch sein insgesamt 14. Duell mit Rafael Nadal. Knapp acht Stunden nach dem überzeugenden 6:2-, 6:4-, 6:4-Sieg des als Nummer fünf gesetzten Thiem gegen den Franzosen Gael Monfils (10) setzte sich Nadal gegen den Australier Nick Kyrgios nach Kampf 6:3, 3:6, 7:6(6), 7:6(4) durch.

Nadal im Vorteil

Der Spanier führt im Head-to-Head mit Thiem 9:4. Nur eines dieser Duelle fand bisher auf Hartplatz statt, es war aber bei den US Open 2018 trotz der beiden Aufeinandertreffen in den vergangenen zwei French-Open-Finali das hochklassigste Match. Thiem unterlag nach fünf dramatischen Sätzen äußerst knapp 6:0, 4:6, 5:7, 7:6(4), 6:7(5). „Er ist eine absolute Legende, einer der Größten im Tennissport. Um gegen ihn eine Chance zu haben, muss ich mein allerbestes Tennis zeigen“, meinte Thiem über seinen kommenden Gegner.

Der Niederösterreicher sollte körperlich fit in das 14. Kräftemessen mit dem aktuellen Weltranglistenersten gehen, seine Verkühlung aus der ersten Woche hat er nicht in die entscheidende Phase dieses Grand Slams mitgenommen. „Zumindest beim Training ist es kein Problem gewesen“, erklärte der 26-Jährige nach seinem Sieg gegen Monfils. „Ich war ein bisschen angeschlagen in der ersten Woche, das ist auch jetzt noch am Abklingen. Gegen Monfils ist die volle Energie zurückgekehrt.“

Gepaart mit seiner starken Leistung gegen Monfils darf Thiem durchaus zuversichtlich in sein erstes Melbourne-Viertelfinale gehen, auch wenn Nadal für diese Partie der Favorit ist. Der Iberer ist der einzige Spieler bei Damen und Herren mit aktuell zehn Viertelfinal-Teilnahmen bei Majors en suite. Gegen Kyrgios zeigte er wieder einmal seine Klasse, hatte allerdings gegen den Lokalmatador und letztlich auch gegen die Heim-Fans ordentlich anzukämpfen.

Nadal und Kyrgios boten 15.000 Zuschauern in der Night-Session in der Rod Laver Arena ein packendes Duell, in dem Nadal in den beiden Tiebreaks die besseren Nerven bewies. Im vierten Satz hatte der Spanier bei 5:4 zum Sieg aufgeschlagen, als sich Kyrgios mit einem Break in die Partie zurückkämpfte. „Es war ein sehr hartes Match“, meinte Nadal danach. „Es hat danach ausgesehen, als ob ich die Kontrolle über das Match hätte. Aber gegen Nick hat man nie die Kontrolle.“

Thiem darf nun damit rechnen, dass die Partie um sein erstes Major-Halbfinale neben den French Open für die Nightsession angesetzt wird. Seine bisherigen vier Matches in Melbourne 2020 hat er in Melbourne durchwegs untertags gespielt.

Im Viertelfinale stehen drei der fünf verbliebenen Top-Ten-Spieler in der oberen Rasterhälfte. Der dritte ist Alexander Zverev (7). Der Deutsche schaffte es mit starker Leistung beim 6:4, 6:4, 6:4 gegen Andrej Rublew in sein zweites Grand-Slam-Viertelfinale, trifft nun auf den Schweizer Stan Wawrinka (15). Für Rublew endete ein Lauf von 15 Siegen, er hatte zuletzt die Titel in Doha und Adelaide geholt.

„Um gegen Rafa eine Chance zu haben, muss ich mein allerbestes Tennis zeigen.“

In 110 Minuten fegte Dominic Thiem mit einer Galavorstellung im Achtelfinale der Australian Open den Franzosen Gael Monfils 6:2, 6:4, 6:4 vom Platz.AFP
In 110 Minuten fegte Dominic Thiem mit einer Galavorstellung im Achtelfinale der Australian Open den Franzosen Gael Monfils 6:2, 6:4, 6:4 vom Platz.AFP