Die kleinen „Geißböcke“ waren in Schlins die Besten

Sport / 29.01.2020 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die U9 des 1. FC Köln siegte im Finale gegen die Jahrgangskollegen von Bayern München knapp mit 2:1 und kürten sich zum Sieger des internationalen Hallenturniers in Schlins.Plum
Die U9 des 1. FC Köln siegte im Finale gegen die Jahrgangskollegen von Bayern München knapp mit 2:1 und kürten sich zum Sieger des internationalen Hallenturniers in Schlins.Plum

Schlins Mit acht Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage kürten sich die Buben des 1. FC Köln zum Turniersieger der 23. Auflage des internationalen Unter-9-Hallenfußballturnieres in Schlins. Damit trugen sich die „Geißböcke“ nach 2017 zum zweiten Mal in die Siegerliste im Walgau ein.

Im Endspiel des rein deutschen Finales gegen Bayern München behielten die Kölner mit 2:1 knapp die Oberhand und revanchierten sich damit für die 0:5-Niederlage in der Gruppenphase. Als einzige Vorarlberger mannschaft qualifizierte sich Austria Lustenau für die zweite Turnierphase. Teams wie Schlins, Lauterach, FC Lustenau, Altach und Göfis schafften es nicht über die Vorrunde hinaus.

Landtagspräsident Harald Sonderegger und Turnierverantwortlicher Christian Malin waren sich nach Turnierende einig: „Das war mit Abstand das beste Turnier in den vergangenen 23 Jahren. Einfach beeindruckend, was die jungen Kicker aus dem In- und Ausland auf das Parkett zauberten. Und die einzigartige Atmosphäre in der Halle war das Sahnehäubchen.“