Dornbirn gelang überraschender Auftaktsieg

Sport / 31.01.2020 • 22:40 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Dornbirn-Stürmer Simeon Schwinger wird von den Villacher Verteidigern Stefan Bacher und Markus Schlacher in die Zange genommen.Krammer
Dornbirn-Stürmer Simeon Schwinger wird von den Villacher Verteidigern Stefan Bacher und Markus Schlacher in die Zange genommen.Krammer

1:0-Erfolg im Penaltyschießen in Villach.

Villach Ein überragender Juha Järvenpää und eine starke Defensivleistung bescherten dem Dornbirner EC gegen Villach im ersten Playoff-Qualifikationsspiel zwei Punkte. Nach 65 torlosen Minuten fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen. Juhani Tamminen traf als einziger Schütze. „Das war ein großartiger Erfolg, wenn man bedenkt, wie chancenlos wir im Grunddurchgang gegen Villach waren“, meinte DEC-Trainer Kai Suikkanen. Bereits morgen haben die Messestädter die Möglichkeit, weiter Boden gut zu machen. Auf eigenen Eis empfangen Stefan Häußle und Co. bereits ab 15 Uhr Znojmo. Mit einem Sieg würden die Bulldogs mit den Tschechen gleichziehen.

Immer wieder Järvenpää

Für den grippegeschwächten Mathias Bau Hansen kehrte erneut Daniel Ban zurück ins Lineup. Der gebürtige Klagenfurter bildete mit Simeon Schwinger und Jannik Fröwis eine von drei DEC-Angriffslinien. Nach vorne ging bei den Gästen im Startdrittel nicht allzu viel, da Coach Suikkanen seinem Team ein klares Defensiv-Konzept verordnet hatte. So richtig funktionierte dies in den ersten Minuten noch nicht. Beim Alleingang von Jamie Fraser (5.) und dem Schuss von Kevin Schmidt (6.) verhinderte Järvenpää mit Glück den Rückstand.

Auf der Gegenseite musste sich Adler-Goalie Brandon Maxwell erst in der 22. Minute so richtig strecken. Tommi Körrkö scheiterte aus kurzer Distanz. Die beste Chance im Mitteldrittel hatte aber Tamminen. Mathias Sointu leitete in der 30. Minute einen Angriff ein, den Tamminen beinahe erfolgreich abschloss. Allein vor dem gegnerischen Gehäuse, brachte er die Scheibe aber nicht an Maxwell vorbei. Noch mehr haderten aber die Kärntner mit der Chancenauswertung. Zwischen der 34. und 39. Minute hatten die Blauweißen gleich zwei Überzahlmöglichkeiten. Vor allem Brodie Reid vergab mehrfach. In der 38. Minute stand er beispielsweise allein vor Järvenpää, doch Dornbirns Rückhalt verhinderte mit einer Parade den sicheren Treffer.

Damit ging es mit dem 0:0 in die letzten 20 Minuten, die zur Geduldsprobe wurden. Als in der 48. Minute ein Sointu-Pass Körköö vor dem Tor erreichte, vereitelte ein Villacher per Stockschlag eine der wenigen Gäste-Chancen. Im darauffolgenden DEC-Powerplay fingen sich die Bulldogs beinahe den Shorthander ein. Nach einem Alleingang von Chris Collins hielt Järvenpää die Null (51.). Daran änderte sich auch nach 60. Minuten nichts, da der 30-Jährige stets zur Stelle war. In der Overtime machte er gleich drei VSV-Chancen zunichte, die an anderen Tagen wohl allesamt im Tor gelandet wären. Mit dem Erfolg in Shootout krönte der Finne seine starke Leistung. ABR

„Wir haben wirklich gut verteidigt und unser Goalie hat einfach alles gehalten.“

Eishockey

Qualifikation Erste Bank Liga  

Gestern spielten  1. Runde

Villacher SV – Dornbirner EC 0:1 n. P. (0:0, 0:0, 0:0)

2578, SR M. Nikolic, Trilar, Rezek, Schauer

Entscheidender Penalty: Tamminen

Strafminuten: 4 bzw. 6

Villacher SV: Maxwell; Fraser, Schmidt, Pöyhönen, Wolf, Schlacher, Bacher, Urbanek, Wohlfahrt; Pollastrone, Björkstrand, Reid, Karlsson, Lahti, Lahoda, Brunner, Collins, Ulmer, Lanzinger, Maxa, Alagic

Dornbirner EC: Järvenpää; Ellerby, Subban, Magnan, Gartner, Vainonen, Schnetzer; Romig, Häußle, Macierzynski, Körkkö, Tamminen, Sointu, Schwinger, Fröwis, Ban, Egger, Antonitsch

HC Znojmo – Fehervar AV19  2:3 n. V. (1:0, 0:0, 1:2)

2494, SR Piragic, Siegel, Hribar, Tschrepitsch

Torfolge: 17. 1:0 Sova, 42. 1:1 Stipsicz, 45. 1:2 Erdely (5:4), 50. 2:2 Flick, 64. 2:3 Campbell

Strafminuten: 16 bzw. 16

EHC BW Linz – HC Innsbruck  6:3 (2:1, 2:1, 1:1)

4450, SR Gruber, K. Nikolic, Bärnthaler, Sparer

Torfolge: 4. 1:0 Lebler (5:4), 7. 1:1 Broda, 13. 2:1 Schofield, 26. 3:1 Umicevic, 29. 4:1 DaSilva (5:4), 31. 4:2 Spurgeon, 43. 5:2 Finn, 43. 5:3 Lammers, 54. Umicevic

Strafminuten: 8 bzw. 12

Am Sonntag spielen  2. Runde

Dornbirner EC – HC Znojmo  15.00 Uhr

HC Innsbruck – EC VSV  17.30 Uhr

Fehervar AV19 – EHC BW Linz  17.30 Uhr

Tabelle

1. EHC BW Linz 1 1 0 0 0 6:3 9

2. EC Villacher SV  1 0 0 1 0 0:1 9

3. HC Znojmo 1 0 0 1 0 2:3 5

4. Fehervar AV  1 0 1 0 0 3:2 4

5. Dornbirner EC 1 0 1 0 0 1:0 2

6. HC Innsbruck 1 0 0 0 1 3:6 1

Pick-Round, Erste Bank Liga  

Gestern spielten 1. Runde

Vienna Capitals – Graz99ers 5:2 (0:0, 4:1, 1:1)

3650, SR Ofner, Sternat, Nagy, Vaczi

Torfolge: 21. 1:0 Baun, 23.2:0 Flood, 23. 2:1 Ograjensek, 29. 3:1 Loney (5:4), 33. 4:1 Loney, 45. 4:2 Oberkofler, 48. 5:2 Olden

Strafminuten: 6 bzw. 8

RB Salzburg – HCB Südtirol 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

2054, SR Smetana, Stolc, Riecken, Seewald

Torfolge: 13. 1:0 Hari, 29. 2:0 Brickley, 45. 2:1 Bardaro

Strafminuten: 9 bzw. 15

Am Sonntag spielen  2. Runde

Graz99ers – EC RB Salzburg 16.00 Uhr

KAC – Vienna Capitals 17.30 Uhr

Tabelle

 1. EC RB Salzburg 1 1 0 0 0 2:1 7

 2. Vienna Capitals 1 1 0 0 0 5:2 5

 3. EC KAC 0 0 0 0 0 0:0 1

4. HCB Südtirol  1 0 0 0 1 1:2 0

5. Graz 99ers 1 0  0 0 1 2:5 0