Wintersport in Kürze

Sport / 31.01.2020 • 21:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Doppelpack im

Nationencup

Oberhof Perfekter ersten Tag für Österreichs Kunstbahnrodler bei der siebten Station des Weltcups in Oberhof. In den Rennen des Nationacups markierte der Bludenzer Jonas Müller im Einsitzer die Tagesbestzeit vor dem Tiroler Nico Gleirscher und im Doppelsitzer tanken Yannick Müller (Bludenz) und Armin Frauscher (Tirol) mit ihrem ersten Rang zusätzlich Selbstvertrauen für ihr bevorstehendes Debüt in der Teamstaffel. Allesamt aufgrund ihrer Ergebnisse in den drei vorangegangenen Weltcups für das Rennwochenende im Thüringer Wald gesetzt waren 2018-Olympiasieger David Gleirscher, Wolfgang Kindl, Reinhard Egger und Madeleine Egle.

Berthold fehlten
15 Hundertstel

megeve Der Montafoner Frederic Berthold verpasste beim Weltcup der Skicrosser in Megeve (Sui) die Qualifikation für das Finale. Dem 28-jährigen Gargellener fehlten für den Aufstieg in die Riege der besten 32 lediglich 15 Hundertstel. Berthold hatte sich mit den Plätzen drei und vier im Europacup für den Weltcupeinsatz qualifiziert.

Pinkelnig Dritte
in Qualifikation

Oberstdorf Skispringerin Eva Pinkelnig kann ihren Höhenflug prolongieren. Bei der elften Station der Weltcups in Oberstdorf belete die 31-jährige Dornbirnerin mit Weiten von 125,5 und 119 Metern den dritten Rang in der Qualifikation. Um 8,2 Punkte mehr auf dem Konto hatte die Slowenin Nika Kriznar, mit 0,4 Zähler Abstand folge Pinkelnigs Zimmerkollegin Chiara Hölzl. Aktuell nimmt Vorarlbergs Paradeskispringerin im Gesamtklassement mit 649 Punkten und sechs Zählern Differenz auf die führende Norwegerin Maren Lundby den zweiten Platz. 19 Punkte hinter Pinkelnig folgt die Niederösterreicerin Hölzl auf Platz drei. Die beiden Wertungspringen auf der Großschanze im angrenzenden Allgäu starten am Samstag und Sonntag jeweils um 15.30 Uhr. Pinkelnig darf sich an beiden Tagen auf die lautstarke Unterstützung der Fans ihres Heimatvereins WSV Tschagguns freuen.