Couragierter Auftritt ohne Lohn

Sport / 04.02.2020 • 22:04 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Trotz eines beherzten Auftritts unterlagen die Bregenzer Handballer im Cup-Achtelfinale bei Schwaz mit 27:31-Toren.Hartinger
Trotz eines beherzten Auftritts unterlagen die Bregenzer Handballer im Cup-Achtelfinale bei Schwaz mit 27:31-Toren.Hartinger

Aus im Cup-Achtelfinale für Vorjahrsfinalist Bregenz nach 27:31 bei Schwaz.

Schwaz Glücksgöttin Fortuna scheint aktuell den Bregenzer Handballern nicht wohlgesinnt. Trotz der Absenz von fünf Stammspielern lieferte der Vorjahrsfinalist im Cup-Achtelfinale eine beherzte Leistung ab, steckt den frühen Ausfall von Kapitän Lukas Frühstück (3.) weg, hielt die Partie bei Schwaz Handball Tirol bis zur Schlussphase offen. Allein die Belohnung blieb der Equipe von Cheftrainer Markus Burger bei der 27:31-Niederlage versagt. „Es war eine riesen Charaktergeschichte nach der Verletzung von Lukas. Wir haben einen heroischen Kampf abgeliefert und es war im Vergleich zur 25:29-Niederlage vor drei Tagen in Bärnbach eine klare Leistungssteigerung. Einziger Wermutstropfen ist der Umstand, dass wir wieder am Ende ohne zählbaren Erfolg dastehen“, betont Burger.

Bis zum Abpfiff auf Schlagdistanz

Nach einem 3:7-Rückstand (9.) nahm Burger bei einer Auszeit einige Veränderungen vor. Mit Erfolg, wie der weitere Verlauf zeigte. Mit einem 4:1-Lauf auf 7:8 (15.) brachte man sich auf Schlagdistanz, ehe beim Stand von 12:13 die Seiten gewechselt wurden.

Nach Wiederbeginn setzte sich das Duell auf Augenhöhe fort und bis 120 Sekunden vor dem Ende konnte sich kein Team mit mehr als zwei Treffern in Front setzen. Bregenz mobilisierte alle Kräfte und alles deutete auf eine Verlängerung hin. Am Ende war es Teamspieler Richard Wöss, der 29 Sekunden vor dem Ende mit seinem neunten Treffer zum 30:27 für die Entscheidung sorgte und das Aus der Bregenzer besiegelte. „Es waren Nuancen, die am Ende die Partie zugunsten der Tiroler entschieden. Bedingt durch den Kräfteverschleiß konnten wir die schnelle Mitte der Schwazer nach einem Torerfolg von uns nicht unterbinden. Dies war sicher der entscheidene Faktor“, erklärt Burger.

Am Samstag wartet Linz

Viel Zeit, um das Aus im Cupbewerb zu verkraften, bleibt aber nicht: Bereits am Samstag (19 Uhr) gastiert mit Linz ein Mitkonkurrent im Kampf um das Viertelfinalticket in der Handballarena. Die Stahlstädter mussten sich zu Hause gegen West Wien mit 23:29 geschlagen geben. Weiter dagegen Cupholder Krems nach einem 33:27 bei Hollabrunn. VN-JD

Eine Erkältung könnte das Comeback von Dominik Schmid verzögern. GEPA
Eine Erkältung könnte das Comeback von Dominik Schmid verzögern. GEPA

Handball

Österreichischer Cup der Männer 2019/20

Achtelfinale

Schwaz Handball Tirol – Bregenz Handball 31:27 (13:12)

Sporthalle Schwaz, SR Begovic/Bubalo

Zweiminutenstrafen: 4 bzw. 5

Torfolge: 9. 7:3, 15. 8:7, 25. 11:11, 32. 13:14, 43. 19:18, 52. 23:22, 55. 24:24, 58. 28:27

Schwaz Handball Tirol: Deifl, Perovsek; Wanitschek 7, Petrusic, Spendier 2, Pyshkin, Wöss 9/2, Medic 4, Wilfling, Hochleitner 1, Miskovez, Feichtinger 5, Lochner, Huber 3

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Frühstück, Babarskas 5, Brombeis, Engelhardt 1, Klopcic 1, Lampert 1, Schnabl 3, Kritzinger 2, Gangl 1, Wassel 2, Svecak 2, Ramic, Mitkov 9/5

HC Fivers WAT Margareten 2 – Alpla HC Hard Mittwoch, 19 Uhr

Hollgasse, SR Schober/Stollberg

Die weiteren Begegnungen

HIB Handball Graz – UHC Tulln 27:28 (14:14)

HC Linz – SG Handball West Wien 23:29 (9:12)

UHC Hollabrunn – UHK Krems (TV) 27:33 (15:16)

WAT Atzgersdorf – HSG Graz 23:32 (14:16)

SC Ferlach – HSG Bärnbach/Köflach Mittwoch, 19 Uhr

HC Bruck – HC Fivers WAT Margareten Mittwoch, 19.30 Uhr