Rennen in Vietnam und China wackeln

Sport / 04.02.2020 • 19:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

London Die Formel-1-Rennställe diskutieren am Mittwoch angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus über eine mögliche Absage oder Verlegung des Großen Preises von China in Schanghai. Die Gespräche finden im Rahmen eines Treffens der Strategiegruppe statt. Zuvor hatte der Motorsport-Weltverband (FIA) bereits mitgeteilt, die Situation in China genau zu beobachten.

Das Rennen auf dem Schanghai International Circuit am Rande der Millionenmetropole ist für den 19. April geplant. Ein Fragezeichen steht wegen der Nähe zu China auch hinter dem ersten Vietnam-Grand-Prix in Hanoi, der zwei Wochen vorher am 5. April über die Bühne gehen soll.

Formel 1

Die 21 Rennen in der WM-Saison 2020

15. März:  Grand Prix Australien in Melbourne

22. März:  Grand Prix Bahrain in Sakhir

5. April:  Grand Prix Vietnam in Hanoi

19. April:  Grand Prix China in Schanghai

3. Mai:  Grand Prix Niederlande in Zandvoort

10. Mai:  Grand Prix Spanien in Barcelona

24. Mai:  Grand Prix Monaco in Monte Carlo

7. Juni:  Grand Prix Aserbaidschan in Baku

14. Juni:  Grand Prix Kanada in Montreal

28. Juni:  Grand Prix Frankreich in Le Castellet

5. Juli:  Grand Prix Österreich in Spielberg

19. Juli:  Grand Prix Großbritannien in Silverstone

2. August:  Grand Prix Ungarn in Budapest

30. August:  Grand Prix Belgien in Spa

6. September:  Grand Prix Italien in Monza

20. September:  Grand Prix Singapur

27. September:  Grand Prix Russland in Sotschi

11. Oktober:  Grand Prix Japan in Suzuka

25. Oktober:  Grand Prix USA in Austin

1. November:  Grand Prix Mexiko in Mexiko-Stadt

15. November:  Grand Prix Brasilien in São Paulo

29. November:  Grand Prix Abu Dhabi