Ein Jäger für Sturm

Sport / 05.02.2020 • 22:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lukas Jäger freut sich auf Sturm.gepa
Lukas Jäger freut sich auf Sturm.gepa

Vorarlberger verstärkt die Grazer. Wintertransfers in der Bundesliga hielten sich in Grenzen.

Schwarzach Ein Mann aus Alberschwende stand in der abgelaufenen Transferzeit aus Vorarlberger Sicht im Mittelpunkt. Der Ex-Altacher Lukas Jäger wechselte nach zweieinhalb Jahren in Deutschland beim 1. FC Nürnberg zurück in die österreichische Fußball-Bundesliga. „Sturm ist eine österreichische Top-Adresse. Ich möchte meine Erfahrung und Qualitäten einbringen und gemeinsam mit dem Klub und den Fans Erfolge feiern“, freut sich der 25-Jährige auf die neue Herausforderung. In der Steiermark setzen sie vor allem auf die überragende Einsatzbereitschaft des Mittelfeldspielers.

123 Spiele absolvierte Jäger für Altach, dabei erzielte er drei Treffer. Beim Club verbuchte er in 18 Einsätzen einen Treffer, wobei er für die Franken zwei Spiele in der deutschen Bundesliga bestritt. Ein großer Förderer des Wälders war Trainer Damir Canadi, sowohl beim SCRA als dann auch in Nürnberg. In Graz darf er sich der Unterstützung von Cheftrainer Nestor El Maestro sicher sein, zumal er meinte: „Lukas bringt genau jene Tugenden mit, auf die ich Wert lege. Neben seinen fußballerischen Qualitäten ist er ein Spieler, der an und über seine Grenzen geht und keinen Ball verloren gibt.“

Großer finanzieller Gewinner der Transferzeit war mit Sicherheit Meister und Tabellenführer RB Salzburg. Millionenschwere Transfers unterstrichen die Ausnahmestellung der Bullen. Sehr rege verlief die Zeit auch bei Cashpoint Altach, wobei dem Vernehmen nach noch einiges passieren könnte. Im Gegensatz dazu stand die Transferuhr in Mattersburg still. Bei Rapid könnte sich noch ein Transfer anbahnen: Mittelfeldmann Dejan Ljubicic soll zu Chicago Fire wechseln. Dafür soll der Slowene Dejan Petrovic (22) nach Hütteldorf kommen.

Zweitligaklubs aktiv

Rahman Jawadi (21) verlässt Wacker Innsbruck in Richtung Liga­konkurrent Steyr, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. In Horn ist der Ex-Hartberger Roko Mislov angekommen. Zuletzt war der 31-jährige Mittelfeldspieler in Polen bei Legnica engagiert. VN-cha