Doppeleinsatz für Johannes Strolz

Sport / 07.02.2020 • 20:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Chamonix Nach dem schlechtesten Riesentorlauf-Auftritt der Weltcup-Geschichte haben Österreichs Skiherren in Chamonix die Chance zur Wiedergutmachung. Platz 28 von Manuel Feller in Garmisch-Partenkirchen hatte hängende Köpfe und mediales Donnerwetter zur Folge gehabt. Allzu große Revanche-Gelüste hegt man im ÖSV vor dem Technik-Wochenende mit Slalom und Parallel-Riesentorlauf aber nicht.

Andreas Puelacher moderiert die durchwachsene Saison weiter mit stoischer Ruhe. Kitzbühel war gut, Schladming unglücklich und Garmisch eben schlecht. Der Ressortleiter des Herren-Teams nahm vor den Aufgaben im Osten Frankreichs Anleihe am Fußball. „Wenn du im Fußball einmal eine drüber kriegst, kriegst du eine drüber. Dann hast du ein Spiel verloren, aber nicht die Meisterschaft.“ Ergänzung des Tirolers: „Wegen einem solchen Rennen werden wir uns nicht rausbringen lassen.“

Ski Weltcup

Herren, Chamonix

Heute

Slalom, 10/13 Uhr, live ORF 1

Sonntag

Parallel-Riesentorlauf, 9.30/13.15, live ORF 1