Fußball: Sarah Klotz will Stammplatz

Sport / 07.02.2020 • 22:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Luzern-Legionärin Sarah Klotz ist bereit für die Rückrunde. VEREIN

Mit Luzern startet die 21-jährige Dornbirnerin in die Rückrunde der Schweizer Nationalliga A.

Luzern Die Schweizer Nati A der Frauen startet heute mit dem letzten Spieltag der Hinrunde ins neue Jahr. Dabei trifft das Team mit der Dornbirnerin Sarah Klotz (21) zuhause in Luzern auf den amtierenden Meister FC Zürich. Im ersten Spiel im Herbst gab es eine 1:3-Niederlage. Ein positiver Start mit einem Punktezuwachs könnte einen Trend vorgeben, denn nach 13 Spieltagen stehen die Zentralschweizerinnen in der Tabelle im Niemandsland. Auf Rang vier liegend fehlen fünf Zähler auf die drittplatzierten Baslerinnen, gleich zwölf Zähler auf Zürich, die drei Zähler hinter Servette auf dem zweiten Platz liegen. Und nach hinten bleiben 15 Zähler Vorsprung auf den Abstiegsplatz. „Die Vorbereitung lief auf jeden Fall vielversprechend, obwohl sie relativ kurz war“, blickt die 21-Jährige auf die vergangenen fünf Wochen zurück. Nach zweieinhalb Wochen in der Zentralschweiz ging es nach Belek ins Trainingslager. „Es war sehr cool, weil wir Spielerinnen uns auch untereinander noch besser kennengelernt haben. Die Trainings waren sehr gut und haben uns auch sicherlich einen Schritt weitergebracht.“ Viel hat sich in Luzern über die Winterpause nicht verändert. Drei Abgängen steht ein Neuzugang gegenüber.

Es war sehr cool, weil wir uns im Trainingslager noch besser kennengelernt haben.

Sarah Klotz, Fußballerin FC Luzern

Die Einschätzung für das Frühjahr sei schwierig. „Wir hatten im Herbst einige Spiele, in denen wir unser Potenzial nicht abrufen konnten. Das wollen wir im Frühjahr ändern und mehr Konstanz auf den Platz bringen.“ Die Dornbirnerin hat sich zum Ziel gesetzt, durch gute Leistungen im Training und den Spielen einen fixen Platz in der Startformation zu erhalten. HFL