VN.at-Eliteliga: Quintett mit Abstiegssorgen

Sport / 07.02.2020 • 21:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Alles im Griff: Auf die Routine von Torhüter Nicolas Mohr baut man in Lauterach. GEPA

Winterübertrittszeit verlief ruhig. Klubs setzen bewusst auf Spieler aus den eigenen Reihen.

Schwarzach Ruhig verlief die Übertrittszeit im Winter in der VN.at-Eliteliga. Gerade einmal 13 Neuzugänge melden die acht Vereine. Die Klubs setzen also auf Spieler aus den eigenen Reihen und auf Kontinuität. Zumal eine spannende Frühjahrsrunde zu erwarten ist – möglicherweise als Zweiklassengesellschaft. Während nämlich das Trio SW Bregenz, Altach Juniors und Langenegg um die beiden freien Plätze für die Teilnahme an der Vorarlberger Amateurmeisterschaft spielen, geht es für das restliche Quintett vor allem um die Abstiegsfrage. Am Ende werden zwei Mannschaften den Gang in die Vorarlbergliga antreten müssen.

Keiner will den Schwarzen Peter

Vor allem in Lauterach will man mit frischen Kräften den drohenden Abstieg vermeiden. Dafür soll das neue Trio, bestehend aus Torhüter Nicolas Mohr sowie den Spielern Dolunay Ücüncü und Christopher Nagel sorgen. Zudem ist mit Ingo Hagspiel ein neuer Trainer an Bord.

Fußball

VN.at-Eliteliga 2020

Transfers in der Winterübertrittszeit, inklusive Stand vor dem Frühjahrsdurchgang

Transgourmet SW Bregenz

Tabellenplatz/Punkte: 1./15

Zugänge: Amir Dervisevic (SV Bolnes/Holland), Simon Thurner (Montlingen), Roman Hlavacek (SGM Henobo/Cze)

Abgänge: Nedeljko Pantos (Brederis), Christian Streitler (Fußach), Steven Nenning (?)

Trainer: Srdan Gemaljevic (neu)

Cashpoint SCR Altach Juniors

Tabellenplatz/Punkte: 2./14

Zugänge: Andre Breitfuß (Schlins)

Abgänge: Christopher Nagel (Lauterach), Amel Begic, Muhammed Piken (beide FC Lustenau)

Trainer: Oliver Schnellrieder (bisher)

SPG Zima FC Langenegg

Tabellenplatz/Punkte: 3./14

Zugänge: Kevin Defranceschi (Admira Dornbirn)

Abgänge: Michael Vonbrül (Karriereende)

Trainer: Klaus Nussbaumer (bisher)

SC Röfix Röthis

Tabellenplatz/Punkte: 4./10

Zugänge: Paul Schachinger (eigene U-18)

Abgänge: Steven Lehner (US-Studium)

Trainer: Dominik Visintainer/Mario Bolter (bisher)

Meusburger FC Wolfurt

Tabellenplatz/Punkte: 5./10

Zugänge: Idiano Lima Rosa dos Santos (Egg), Kilian Madlener (FC Dornbirn)

Abgänge: Luca Sebastian Merk (Weiler/Ger), Dragan Klincov (NK Pajde)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

Intemann FC Lauterach

Tabellenplatz/Punkte: 6./9

Zugänge: Nicolas Mohr (Austria Lustenau), Dolunay Ücüncü (Höchst), Christopher Nagel (Altach Juniors)

Abgänge: Elia Kloser (Viktoria Bregenz), Sem Kloser (Krumbach)

Trainer: Ingo Hagspiel (neu)

SC Austria Lustenau Amateure

Tabellenplatz/Punkte: 7./8

Zugänge: Matheus Pereira Barbosa (Bra)

Abgänge: Aldin Delahmet (Lochau), Tim Großer (Hohenems), Mark Stan (Hatlerdorf), Stefan Stijepovic (?), Nicolas Mohr (Lauterach), Timo Dragositz (Höchst), Markus Blank (FC Lustenau)

Trainer: Harald Dürr (bisher)

FC RW Rankweil

Tabellenplatz/Punkte: 8./6

Zugänge: Lukas Widemschek (Brederis)

Abgänge: Dominik Grasser (?), Yusuf Semercio (Brederis)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)


„Wir steigen nicht ab“, lautet die Kampfansage aus Rankweil. Der Klub will in seinem Jubiläumsjahr (100 Jahre) den Gang in die Vorarlbergliga unbedingt vermeiden. „Wenn alle Spieler fit sind, haben wir eine mehr als konkurrenzfähige Mannschaft“, ist Coach Stipo Palinic überzeugt. So kann er auf Manuel Pose, Mathias Flatz, Elias Domig, Fabian Koch und Marvin Bischoff zurückgreifen. Schon jetzt ist klar: Der 58-jährige Kroate bleibt bei einem etwaigen Abstieg weiter Trainer in Rankweil.

Trainerroutinier Srdan Gemaljevic

Verletzungen haben in Wolfurt im Herbst dafür gesorgt, dass man nicht um einen Aufstiegsplatz gekämpft hat. Aleksandar Umjenovic und Timo Rist aber sollten in der Endphase der Meisterschaft zur Verfügung stehen. Bei den Juniors in Altach hat man auf die Verletzung von Trohüter Lukas Brotzge reagiert und sich mit Andre Breitfuß einen Mann aus Schlins geholt. In Lustenau baut man auf den Torriecher des Brasilianers Matheus Pereira. Gespannt darf man auf SW Bregenz unter Srdan Gemaljevic sein. Der Trainerroutinier setzt im Frühling auf die Rückkehrer Amir Dervisevic und Simon Thurner. VN-tk