Bildstein/Hussl auf Medaillenkurs

Sport / 11.02.2020 • 14:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Benjamin Bildstein (links) und David Hussl starteten gut in die 49er-WM vor Australien. OESV

Bei den Klassen-Weltmeisterschaften der Segler vor Geelong/Australien erwischten die 49er Benjamin Bildstein und David Hussl mit einem Wettfahrtsieg und zwei zweiten Plätzen einen guten Auftakt. 

Geelong Nachdem am Montag aufgrund des Starkwindes keine Rennen durchgeführt wurden, herrschte am Dienstag vor Geelong – entgegen aller Wettervorhersagen – zunächst nur sehr wenig Wind. Während die zuerst startenden 49erFX und Nacra 17 viel Zeit mit Warten zubringen mussten, besserten sich die Bedingungen im Laufe des Tages. Die 49er konnten am Nachmittag bei rund 12 Knoten drei Rennen absolvieren, wobei Benjamin Bildstein und David Hussl in ihrer Flotte mit einem Wettfahrtsieg und zwei zweiten Plätzen ein starker WM-Auftakt gelang. „Die Bedingungen waren gut als wir rausgefahren sind. Wir konnten den Wind lesen und hatten auch guten Bootspeed. Im ersten und dritten Rennen haben wir ordentliche Starts hingelegt. In der zweiten Wettfahrt sind wir nicht optimal rausgekommen, haben aber auf der ersten Kreuz ganz links eine sehr gute Lane erwischt und noch ganz nach vorne segeln können. Es hat richtig Spaß gemacht. Uns ist klar, dass es erst der Auftakt war und noch viele Wettfahrten gesegelt werden“, berichtet der Tiroler Vorschoter David Hussl, der mit seinem Vorarlberger Steuermann im Zwischenklassement an zweiter Stelle liegt.