Auf den Spuren des Rudi Dietrich

Sport / 13.02.2020 • 19:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stefan Kraft geht voll fokusiert in das Skifliegen am Kulm.Gepa
Stefan Kraft geht voll fokusiert in das Skifliegen am Kulm.Gepa

Bad Mitterndorf Vor 70 Jahren hat es auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf das erste Skifliegen gegeben. Damals sorgte der Österreicher Rudi Dietrich mit 103 Metern für die Bestweite. 2020 haben sich die Markierungslinien gewaltig verschoben, der Schanzenrekord von Peter Prevc (SLO) liegt bei 244 m. Mit Stefan Kraft ist aber wieder ein Lokalmatador ganz vorne zu erwarten. Der Salzburger kommt im Gelben Trikot ins steirische Salzkammergut. Mit 1.113 Punkten hat Kraft aktuell 68 Zähler Vorsprung auf Verfolger Karl Geiger (GER), 173 auf Tournee-Sieger Dawid Kubacki (POL). Doch beim ersten Skifliegen der Saison, das auch eine Standortbestimmung vor der Skiflug-WM vom 19. bis 22. März in Planica ist, werden die Karten neu gemischt. „Man muss schauen, wo man steht, oder ob man noch etwas machen muss nach dem Kulm. Es mischt sich dann doch immer wieder ein bisserl durch, weil manche einfach besser fliegen können“, sagte Kraft.