Plank in ihrem „Wohnzimmer“ ganz stark

Sport / 15.02.2020 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bettina Plank fand in Dubai wieder in die Erfolgsspur zurück und kämpft um den dritten Platz. KREMSER

Die Karateka aus Feldkirch kämpft am Sonntag um Rang drei beim Premier-League-Event in Dubai.

Dubai Bettina Plank und Dubai – diese Mischung passt. Die Karateka aus Feldkirch kämpft morgen beim Premier-League-Turnier in den vereinigten Arabischen Emiraten um die Bronzemedaille. Bei ihrem „Wohlfühlturnier“ in Dubai stürmte die 27-Jährige in das Halbfinale in der Klasse bis 50 kg. Dort kam es zum Treffen der ewigen Rivalinnen: Gegen die Nummer 1 der Welt, Serap Öczelik (Tür), hielt Plank bis 18 Sekunden vor Schluss ein 1:1, dann erzielte Serap das 2:1, Plank setzte alles auf eine Karte und verlor am Ende mit 1:6. Die Chance auf die erste Medaille des Jahres lebt aber. Mit eine Sieg im kleinen Finale würde sich die Feldkircherin wichtige Punkte für die Qualifikation zur Olympiateilnahme in Tokio 2020 sichern.

„Ich bin einfach nur glücklich, dass ich noch im Wettkampf drin bin.

Bettina Plank, Karateka

Runde eins als Knackpunkt

„Ich bin einfach nur glücklich, dass ich noch im Wettkampf drin bin“, jubelt die 27-jährige Heeressportlerin über ihren ersten Medaillenkampf seit dem European Games-Finale Ende Juni vergangenen Jahres in Minsk. Knackpunkt war für die Vorarlbergerin Runde 1 gegen Shiau-Shuang Gu aus Chinesisch Taipeh. „Gegen die habe ich bis jetzt noch nie gewonnen. Da war der erste Punkt, den ich gemacht habe, extrem wichtig. Diesen Senshu habe ich mir trotz ihres Ausgleichs zum 1:1 nicht mehr nehmen lassen.“