Lauterach gewinnt Showdown bei SW Bregenz mit 1:0

Sport / 31.10.2020 • 15:50 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der FC Lauterach behielt in Bregenz knapp mit 1:0 die Oberhand und sicherte sich Platz zwei in der VN.at-Eliteliga. <span class="copyright">STIPLOVSEK</span>
Der FC Lauterach behielt in Bregenz knapp mit 1:0 die Oberhand und sicherte sich Platz zwei in der VN.at-Eliteliga. STIPLOVSEK

Im letzten Livespiel der VN.at-Eliteliga vor dem Lockdown sicherte Geburtstagskind Elvis Alibabic den Sieg in Bregenz.

Bregenz Unbeschreiblicher Jubel im Lager von Intemann FC Lauterach nach dem 1:0-Auswärtssieg im Entscheidungsspiel um den zweiten Aufstiegsplatz für das Meister Play-off in der Regionalliga West im Frühjahr. Tristesse hingegen beim Hausherr SW Bregenz. Die Entscheidung ist gefallen. Nach dem ungeschlagenen Spitzenreiter VfB Hohenems schafft auch der FC Lauterach völlig verdientermaßen die Teilnahme mit den zwei besten Teams aus Tirol und Salzburg um den Aufstieg in die 2. Liga. Allerdings ist noch völlig unklar, ob und wann das Meister Play-off beginnt und in welcher Form es überhaupt zur Austragung kommt.

„Der knappe Auswärtssieg ist hochverdient. Wir hätten schon in der ersten Hälfte das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden müssen“

Ingo Hagspiel, Trainer FC Lauterach

Das Spiel zum Nachschauen

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Dichter Nebel führte fast zum Abbruch

Allerdings stand das Schlagerspiel in der VN.at Eliteliga Vorarlberg im Immo-Agentur Stadion vor dem Abbruch. Vor allem in der ersten und dann zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte den Spielern und auch den Zuschauern der Durchblick. Dichter Nebel herrschte auf dem Spielfeld und der Kampf um jeden Zentimeter der 22 Spieler gestaltete sich lange Zeit sehr schwierig. In der Pause hat der Unparteiische darauf hingewiesen, dass bei anhaltendem dichten Nebel die Partie wohl abgebrochen werden müsste. Fast alle der 200 Zuschauer auf der Tribüne haben das Goldtor von Lauterach Torjäger Elvis Alibabic erst gar nicht durch den Nebel gesehen. Auf Elvis Alibabic ist Verlass. Mit seinem 14. Saisontor kurz nach Wiederbeginn ließ der die Schützlinge von Trainer Ingo Hagspiel jubeln (48.). Ausgerechnet an seinem 27. Geburtstag war Elvis Alibabic der Machtwinner und schießt Lauterach zum Aufstieg. Der größte sportliche Erfolg des Traditionsverein aus der Hofsteiggemeinde war perfekt. „Der knappe Auswärtssieg ist hochverdient. Wir hätten schon in der ersten Hälfte das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden müssen“, so Ingo Hagspiel.

Dritter Sieg in Folge gegen Bregenz

Lauterach gewann in wenigen Tagen zum dritten Mal gegen SW Bregenz. Nach dem 3:2-Sieg im VFV Cup und dem 6:3-Erfolg gab es diesmal nur ein Treffer auf einer Seite. Lauterach hat gegenüber dem Dritten Bregenz einen Vorsprung von fünf Punkten. Rein rechnerisch fehlt Lauterach noch einen Zähler, aber die Schwarz-Weißen glauben nicht mehr an das Wunder. Lauterach hat noch drei Spiele im Grunddurchgang zu absolvieren. SW Bregenz verspasst zum zweiten Mal in Folge nur hauchdünn den Aufstieg in das Meister Play-off. „Wenn mir alle Kaderspieler über die ganze Saison zur Verfügung gestanden wären, dann wäre meine Mannschaft unter den ersten beiden Plätzen am Ende gewesen“, haderte SW Bregenz Trainer Michael Pelko mit den großen Personalsorgen.VN-TK

vn.at-eliteliga, 16. spieltag

SW Bregenz – Intemann FC Lauterach 0:1 (0:0)

Immo-Agentur Stadion, 200 Zuschauer, SR Alexander Muxel

Tor: 48. 0:1 Elvis Alibabic

Gelbe Karten: 15. Wiesener, 21. Arslan (beide SW), 39. Kevin Prantl, 85. Fleisch, 89. Demir, 89. Smoljanovic (alle Lauterach), 89. Wanner (SW), 90./+2 Ücüncü (Lauterach/alle Foulspiel)

SW Bregenz (4-4-2): Huchler; Özcan (62. Petko Martinovic/90./+1 Coskun), Marko Martinovic, Arslan, Rettig; Dervisevic (82. Aleksej Martinovic), Wiesener, Can, Uelder Barbosa Mendes; Trailovic, Wanner

Intemann FC Lauterach (4-2-3-1): Mohr; Ücüncu, Fleisch, Gasovic, Demir; Kevin Prantl (87. Dür), Beer, Chiste 846. Kocabay), Smoljanovic, Vinicius Gomes; Elvis Alibabic