Carapaz nutzte Schwäche von Roglic

Sport / 01.11.2020 • 20:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Alto del Angliru Ex-Giro-Sieger Richard Carapaz hat auf den steilsten Rampen (23,5 Prozent Maximalsteigung) der Spanien-Radrundfahrt die Führung in der 75. Auflage zurückerobert. Der Ineos-Radprofi aus Ecuador nahm dem zuvor zeitgleichen Vorjahresgewinner Primoz Roglic im Schlussanstieg der 12. Etappe zum Angliru-Pass zehn Sekunden ab und setzte sich mit diesem Vorsprung an die Spitze. Den Tagessieg sicherte sich der Brite Hugh Carthy. Felix Großschartner musste etwa bei der Hälfte des 12,4 km langen Schlussanstiegs dem hohen Tempo der Jumbo-Helfer von Roglic Tribut zollen, büßte als Zehnter 2:15 Minuten ein und liegt an der siebten Stelle (+5:30 Min.).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.