Dachverbände tragen Maßnahmen mit, fordern aber Ausnahmen

Sport / 02.11.2020 • 22:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Alle drei Breitensport-Dachverbände tragen die Corona-Lockdown-Maßnahmen in Österreich mit, wünschen sich aber dringend Ausnahmen für Breiten- und Vereinssport sowie den Kinder- und Jugendbereich. Als erste Reaktion wird man überall das digitale Bewegungsangebot aus dem ersten Lockdown für Kinder, Jugendliche und Erwachsene hochfahren, wird von ASVÖ, ASKÖ und Sportunion versprochen. In Österreich wird zwar der Spitzensport nicht heruntergefahren. Amateur-, Nachwuchs- und Breitensportler können hingegen nur noch individuell und unter Einhaltung der Abstandsregeln Sport betreiben. Gegen diese Einschränkung wehren sich nun die für den Breitensport zuständigen Dachverbände, die auf Ausnahmen gehofft hatten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.