Spiel eins in Wien nach dem Terroranschlag

Sport / 04.11.2020 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Dem SK Rapid bleibt es vorbehalten, das erste Bewerbsspiel nach dem Terroranschlag in Wien zu absolvieren. Die Hütteldorfer empfangen heute den irischen Klub Dundalk und müssen dabei wohl gewinnen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Der sportliche Aspekt der Partie ist aber in den Hintergrund gerückt, zu stark wirken die Ereignisse vom Montag noch nach. Im Gedenken an die Opfer tritt Rapid mit Trauerflor an, vor dem Spiel gibt es eine Trauerminute. Eine Absage stand nicht zur Debatte – wohl vor allem deshalb, weil die UEFA und nicht wie etwa im Cup der ÖFB als Veranstalter fungiert. „Ein Nichtantreten wäre nicht möglich gewesen“, stellte Geschäftsführer Christoph Peschek klar.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.