Sarah Klotz und Co. mit Revanche am Meister

Sport / 08.11.2020 • 23:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sarah Klotz lieferte für den FC Luzern erneut eine starke Leistung ab.Hep
Sarah Klotz lieferte für den FC Luzern erneut eine starke Leistung ab.Hep

Zürich In fünf der letzten sechs Partien gingen die Frauen des FC Luzern mit der Vorarlbergerin Sarah Klotz ohne Punkte vom Platz. Darunter auch das erste Saisonduell mit dem amtierenden Meister FC Zürich. Da ging man regelrecht mit 2:8 unter. Am Samstagnachmittag wollte man sich beim Rückspiel in Zürich besser präsentieren und nicht abschießen lassen.

Und die Luzernerinnen wirkten von Beginn weg präsent. Im 4-1-4-1-System wirkten die Gäste, bei denen die Dornbirnerin Sarah Klotz mittlerweile wieder zur Stammspielerin auf der linken Verteidigerposition zählt, gut eingespielt. Und Luzerns Svenja Fölmli nutzte in der 8. Minute einen Abpraller zur doch unerwarteten Führung. auch nach dieser frühen Führung spielte es Luzern sehr gut weiter. Sarah Klotz hatte das Spiel gut im Blick und dirigierte ihre Kameradinnen ruhig zu den Positionen. „Ich habe seit Saisonbeginn versucht, eine Leaderrolle im Team zu übernehmen und mit meiner Arbeit will ich helfen und auch zeigen, dass ich wichtig bin“, erklärt die sonst eher ruhigere Vorarlbergerin. Kurz vor der Halbzeitpause rettete dann auch Sarah Klotz einmal auf der Linie, als die Zürcherinnen in einem der selteneren Momente die Lücken durch Luzerns Defensive fanden. Nach einer Stunde war das Glück dann wieder aufseiten der Gäste. Nach einem Freistoß an der Mittellinie landete der Ball bei der freistehenden Pando, die dann für die komfortablere Führung sorgte. „Für uns war es ein extrem wichtiger Sieg. Nach den letzten Spielen war es wieder einmal an der Zeit, dass wir einen Sieg einfahren konnten“, freute sich die 22-Jährige. HFL

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.