Ehrhart als Topscorerin vor Europacupduell

Sport / 09.11.2020 • 18:17 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Libera Anna Oberhauser ist Stammspielerin bei Graz und im EM-Kader.GEPa
Libera Anna Oberhauser ist Stammspielerin bei Graz und im EM-Kader.GEPa

VLW-Leader Graz trifft auf Ligakonkurrenz und Meister Linz.

Graz Abgesehen von den Problemen und Diskussionen im Zusammenhang mit der Covid-19-Ausbreitung darf sich Ursula Ehrhart über eine Momentaufnahme der Extraklasse freuen. Vorarlbergs aktuell stärkste Volleyballerin befindet sich sowohl sportlich als auch in ihrer beruflichen Ausbildung auf einer Erfolgswelle: „Ich kann mich aktuell wirklich nicht beklagen. Ich bin gesund, sportlich läuft alles wie man es sich vorstellt, und wenn alles glatt läuft, werde ich im Frühjahr mein Mastertudium mit Schwerpunkt Infrastruktur an der TU Graz abschließen. Wäre die Zeit nicht geprägt durch die Coronakrise, könnte man bislang wirklich von einem goldenen Herbst aus meiner Sicht sprechen“, betont die 25-jährige Dornbirnerin.

Im Schnitt 17,6 Punkte pro Spiel

In ihrer siebten Saison im Trikot des UVC Graz in der Volley League Women (VLW), der höchsten nationalen Leistungsklasse, führen die Murstädterinnen nach sechs Spieltagen mit fünf Siegen die Tabelle an. Parallel dazu hat man sich als erstes Team mit einem 3:1-Auswärtssieg im Derby bei Ligakonkurrent Hartberg für das Final-Four (geplant am 20./21. Februar) im ÖVV-Cup qualifiziert.

Nicht nur mit ihren 17 Punkten im Cup-Viertelfinale, auch in der Liga trägt die 1,85 Meter große Diagonalangreiferin maßgeblich dazu bei. Mit 106 Punkten (Schnitt 17,6 pro Spiel) führt Ehrhart die VLW-Punkteliste an. „Natürlich freue ich mich über so eine Statistik. Doch sie hat nur eine untergeordnete Bedeutung. Der Gesamterfolg des Teams steht ganz klar im Vordergrund.“

Nicht zuletzt aufgrund des souveränen Saisonverlaufs geht man mit der gehörigen Portion Selbstvertrauen in die kommenden Aufgaben. Am Mittwoch (19 Uhr) treffen Ehrhart und Co. in der 16/1-Runde des Challenge-Cups im ersten rein österreichischen Vergleich der Geschichte auf europäischer Ebene auf Meister Linz-Steg. „Natürlich geht es dabei auch etwas um Prestige, das erste ÖVV-Duell im Europacup für sich zu entscheiden. Sie haben uns Anfang März in eigener Halle in einem hochdramatischen Endspiel mit 3:2 (Entscheidungssatz 15:13) den Cuptitel weggeschnappt. Dafür wollen wir uns jetzt im Europacup revanchieren.“ Das Rückspiel in Linz steigt in zwei Wochen am 25. November. Vier Tage zuvor kommt es zum ersten Ligaduell in dieser Saison mit dem regierenden Meister und Cupsieger.

Parallel zu ihren Aktivitäten auf Klubebene hat sich Ehrhart auch entschlossen, ihre Karriere im Nationalteam fortzusetzen. „Ich wurde Ende Juni von Neo-Teamchef Jan de Brandt zu einem Trainingslehrgang eingeladen. Allerdings wurden die Anfang September geplanten Qualifikationsspiele auf Jänner 2021 verschoben. Im Moment ist aber auch nicht sicher, ob dieser Termin hält“, erklärt Ehrhart. Österreichs Damenteam trifft in Pool C auf Griechenland, Spanien und Norwegen. Die ersten drei Spiele sind von 8. bis 10. Jänner in Griechenland geplant, das zweite Round-Robin-Turnier eine Woche später in Wien.

Stammspielerin und im Teamkader

Mit der Wolfurterin Anna Oberhauser und Sema Tuluk stehen seit einigen Jahren zwei weitere Vorarlbergerinnen im Kader des UVC Graz. Besonders die 22-jährige Oberhauser, seit fünf Saisonen bei Graz, hat in den letzten drei Jahren einen enormen Leistungsschub gemacht, ist auf der Liberaposition zur Stammspielerin geworden und zählt wie Ehrhart zum erweiterten EM-Kader des Nationalteams. In der Plus-Minus-Statik auf der Libera­position nimmt Oberhauser aktuell den sechsten Rang ein.

Die 20-jährige Tuluk ist auf der Mittelblockerposition auf dem besten Weg, sich einen Stammplatz zu erarbeiten.

„Der Gesamterfolg der Mannschaft ist wichtiger als die Spitzenposition in der Punkteliste .“

Ursula Ehrhart schmettert der Konkurrenz die Bälle um die Ohren. Aktuell führt die Graz-Angreiferin mit im Schnitt 17,6 Punkten pro Spiel die VLW-Scorerliste an. GEPA
Ursula Ehrhart schmettert der Konkurrenz die Bälle um die Ohren. Aktuell führt die Graz-Angreiferin mit im Schnitt 17,6 Punkten pro Spiel die VLW-Scorerliste an. GEPA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.