Ein Stück weit Normalität

Sport / 09.11.2020 • 18:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schnelltests bei der Lustenauer Austria am Montag negativ.

Lustenau Die Länderspielpause begann für Cheftrainer Alexander Kiene und sein Team mit erneuten Testungen. So unterzogen sich zu Wochenbeginn alle zuletzt negativ getesteten Akteure bzw. Betreuer einem Antigen-Test. Mit einem positiven Ausgang, denn alle Tests waren erneut negativ. Zudem unterzog sich jenes Quintett, deren Quarantäne nun endete, einem erneuten PCR-Test. „Die Ergebnisse sollten im Laufe des Dienstags vorliegen“, sagte der Sportkoordinator. Damit würden sich dann nur noch jene Personen in Quarantäne befinden, die nach dem Ländle-Derby gegen den FC Dornbirn (0:1) positiv getestet wurden. Für die Grün-Weißen zeichnet sich damit mit der neuen Trainingswoche ein Stück weit Normalität ab. Denn die letzten Tage, inklusive dem Wochenende, gab es im Lager des heimischen Zweitligisten nur ein Thema: „Corona, Corona, Corona . . .“, bestätigt Sportkoordinator Alexander Schneider. Der 27-jährige Deutsche war zuletzt aufgrund einiger Ausfälle auch wichtiger Bestandteil des Betreuerteams.

Was die nächsten Tage bis zum Heimspiel gegen den FAC (20. November, 18.30 Uhr) betrifft, geht man im Austria-Lager von einem weitgehend normalen Trainingsbetrieb aus. Laut Schneider ist geplant, am Freitag ein Testspiel zu bestreiten, um auch Amateurspielern Einsatzzeiten zu geben. cha

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.