Grabher trifft heute auf Cirstea, im Doppel war Endstation

Sport / 09.11.2020 • 22:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Für Julia Grabher war an der Seite von Mira Antonitsch in der ersten Runde des Linzer Doppelbewerbs Endstation.gepa
Für Julia Grabher war an der Seite von Mira Antonitsch in der ersten Runde des Linzer Doppelbewerbs Endstation.gepa

Zwei gesetzte Spieler-innen blieben am ersten Tag auf der Strecke.

Linz Julia Grabher ist die erste von zwei Österreicherinnen, die im Einzel bei den Upper Austria Ladies in Linz heute im Einsatz sind. Die 24-jährige Dornbirnerin trifft auf die 30-jährige Rumänin Sorana Cirstea. Barbara Haas bekommt es am Mittwoch mit der als Nummer fünf gesetzten Russin Veronika Kudermetowa zu tun.

Im Doppel stand Grabher gestern mit Mira Antonitsch auf dem Court. Gegen das als Nummer zwei gesetzte Duo Gabriela Dabrowski/Vera Zwonarewa (Can/Rus) gab es füt das rot-weiß-rote Duo eine 3:6-, 2:6-Niederlage.

Für Grabher ist es es nach 2019 der zweite Einzel-Auftritt in Linz in der Hauptrunde. Im Vorjahr unterlag die Staatsmeisterin in der Auftaktrunde gegen die Slowakin Viktoria Kuzmova mit 4:6, 2:6. In den Jahren 2014 bis 2017 ist Vorarlbergs Nummer eins jeweils in der ersten Runde der Qualifikation ausgeschieden.

50:50-Chance

Haas hat zum sechsten Mal in Folge die Wildcard für das Upper Austria Ladies in Linz erhalten. Nun möchte die 24-jährige Oberösterreicherin gegen die als Nummer fünf gesetzte Russin Veronika Kudermetowa erstmals den Einzug ins Achtelfinale ihres Heimturniers schaffen. „Es ist ein hartes Los. Eine gesetzte Spielerin wie fast immer, wenn ich in Linz gespielt habe. Sie ist eine starke Spielerin, das wird ein sehr hartes Match“, meinte Haas. „Es ist ein Tennismatch wie jedes andere, in dem man eine 50:50-Chance hat. Aber natürlich würde ich es mir wünschen, dass ich die erste Runde einmal überstehe.“ Die zwei Hauptbewerbs-Teilnahmen bei den US Open und den French Open seien „definitiv mein Highlight“ gewesen. „Wie es weitergeht, weiß man leider nicht. Ich hoffe, dass Australien stattfindet, ich dort starten kann.“

Nur eine von drei gesetzten Spielerinnen hat am ersten Tag das Achtelfinale erreicht. Während Jekaterina Alexandrowa (Rus/4) souverän weiterkam, zogen Dajana Jastremska (Ukr/3) gegen Greet Minnen aus Belgien und Bernarda Pera (USA/8) gegen die Weißrussin Alexandra Sasnowitsch schon in Runde eins glatt den Kürzeren.

Tennis

Upper Austria Ladies in Linz (2225.000 Dollar), 1. Runde: Gratschewa (RUS) – Zawatska (UKR) 6:4, 7:5, Alexandrowa (RUS-4) – Siniakova (CZE) 6:3, 6:4, Minnen (BEL) – Jastremska (UKR/3) 6:4, 6:3, Sasnowitsch (BLR) – Pera (USA/8) 6:3, 6:1.

Doppel: Dabrowski/Zwonarewa (CAN/RUS/2) – Antonitsch/Grabher (AUT) 6:3, 6:2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.