Positive Coronafälle bei den Harder Handballern

Sport / 09.11.2020 • 18:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hard Der sportliche Aufwärtstrend bei den Handballern des Alpla HC Hard mit zuletzt drei Siegen bei Bärnbach/Köflach (26:25), Linz (25:21) und dem 32:28 in eigener Halle gegen Leader Fivers Margareten wird durch Coronavorfälle getrübt. In der Länderspielpause seit dem 30. Oktober haben sich mindestens vier Personen im Umfeld der Spusu-Liga-Mannschaft mit dem Covid-19-Virus angesteckt bzw. weisen Symptome auf. Pressesprecherin Nina Amann: „Wir haben sofort nach den ersten Verdachtsmomenten den Trainingsbetrieb eingestellt und alle Personen im engeren Umfeld der Mannschaft sowie die Leute in der Geschäftsstelle einem Test unterzogen. Dabei hat sich herausgestellt, dass vor Erhalt sämtlicher Analysen auf jeden Fall vier Personen ein positives Ergebnis hatten. Parallel dazu haben wir umgehend wie vorgeschrieben alle zuständigen Stellen über die unangenehme Situation, vor der in Zeiten wie diesen niemand geschützt ist, informiert.“

Zum aktuellen Stand wird die am Samstag (18 Uhr) angesetzte Heimpartie gegen Westwien planmäßig abgewickelt werden. Laut Regelwerk wird ein Spiel erst dann verschoben, wenn aus dem zu Saisonbeginn festgelegten Kernkader (zwölf Spieler plus drei Torleute) mehr als drei Akteure oder mehr als ein Tormann sich in Quarantäne befinden würden. „Noch gehen wir davon aus, dass unser viertes Heimspiel, zwar nicht in stärkster Besetzung und leider ohne Zuschauer, über die Bühne gehen wird“, so Amann. VN-JD

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.