Ein Ländle-Trio als Nachrücker sorgt für Schlagzeilen

Sport / 10.11.2020 • 17:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Johannes Tartarotti (links) und Daniel Nussbaumer rückten ins U-21-Team auf.gepa
Johannes Tartarotti (links) und Daniel Nussbaumer rückten ins U-21-Team auf.gepa

Schwarzach Die Verwirrungen um das A-Team haben auch die Planungen im österreichischen U-21-Nationalteam durcheinandergewirbelt. Nutznießer ist ein heimisches Trio, das für die „Endspielwoche“ mit den Matches in der Türkei (13.11.) und gegen Andorra (17.11) nachnomminiert wurde. Mit Johannes Tartarotti (21) und Daniel Nussbaumer (20) gibt es gleich zwei Nachrücker vom Cashpoint SCR Altach, zudem wurde auch der ehemalige Altacher und nunmehrige LASK-Spieler Valentino Müller (21) von Teamchef Werner Gregoritsch nachberufen. Das Trio ist bereits in Bad Schallerbach, wo sich das Team mit nunmehr acht Debütanten im Kader vorbereitet, angekommen.

Auch das Frauen-Nationalteam bestreitet zwei EM-Qualifikationsspiele, eines davon am 1. Dezember (18.45 Uhr) in der Altacher Cashpointarena. Mit Sabrina Horvat (Köln) und Anna Bereuter (St. Pölten) sind derzeit zwei Spielerinnen aus dem Ländle auf Abruf.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.