Rossi und der ZSC in Quarantäne

Sport / 10.11.2020 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marco Rossi (l.) und seine Teamkollegen der ZSC Lions müssen nach mehreren positiven Covid-19-Fällen eine Pause einlegen.ko
Marco Rossi (l.) und seine Teamkollegen der ZSC Lions müssen nach mehreren positiven Covid-19-Fällen eine Pause einlegen.ko

Drei positive Covid-19-Tests beim Schweizer Eishockey-Spitzenklub.

Zürich Wegen drei positiven Covid-19-Virustests bei den ZSC Lions musste das für gestern geplante Meisterschaftsspiel in der Schweizer National League gegen Langnau abgesagt werden. Marco Rossi und Kollegen unterzogen sich einem Test und wurden für zehn Tage in Quarantäne geschickt. Der 19-jährige aus Rankweil, Im Oktober von den Minnesota Wild als Nummer neun im Draft gezogen, zeigt keinerlei Symptome einer Coronaerkrankung. Er wird die Quarantäne in den nächsten Tagen vorläufig zu Hause verbringen und sich neuerlich einem PCR-Test unterziehen. Sollte das Ergebnis negativ ausfallen könnte er in Feldkirch das Training mit Dylan Stanley, mit dem er bereits im Sommer zusammengearbeitet hat, wieder aufnehmen. Der VEU-Feldkirch-Stürmerlegionär hält in der Vorarlberghalle aktuell u.a. den Schweizer NHL-Spieler Timo Meier (San Jose Sharks) und Ländle-Talent Vinzenz Rohrer (ZSC U17-Team) mit Trainingseinheiten fit.

Ebenfalls in Quarantäne befindet sich der EHC Kloten. Beim Klub von Patrick Obrist wurden am Wochenende mehrere positive Coronafälle registriert. Der Kantonsarzt hat für die gesamte Mannschaft eine Quarantäne bis 15. November angeordnet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.