Elisa Hämmerle als Solistin bei ihrer sechsten Turn-EM

Sport / 17.11.2020 • 23:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Mehrkampf-Staatsmeisterin Marlies Männersdorfer wurde nicht für die WM nominiert.ÖFT/Lerch
Mehrkampf-Staatsmeisterin Marlies Männersdorfer wurde nicht für die WM nominiert.ÖFT/Lerch

Lustenau Die Würfel sind gefallen: Unmittelbar nach der Kunstturn-Staatsmeisterschaft in Egg nahm der Österreichische Fachverband (ÖFT) die Meldung für die Europameisterschaft 2020 in Mersin an der türkischen Mittelmeerküste vor. Für die Bewerbe der Männer vom 9. bis 13. Dezember wurde ein komplettes Fünfterteam, allerdings ohne Vorarlberger Aktive, gemeldet. Am Championat der Frauen (17. bis 20. Dezember) wird dagegen lediglich Olympia-Fixstarterin Elisa Hämmerle (TS Jahn Lustenau) teilnehmen. Überraschend nicht berücksichtigt wurde ihre Klubkollegin und Mehrkampf-Staatsmeisterin Marlies Männersdorfer. Für sie wäre es nach 2018 und 2017 die dritte EM-Teilnahme gewesen. Die HSLZ-Sportsoldatin konzentriert sich nun auf die EM 2021 (21. bis 25. April) in Basel, die Sommer-Universiade (8. bis 19. August) in Chengdu (China) und die von Kopenhagen in die japanische Stadt Kitakyushu verlegte 50. WM vom 17. bis 24. Oktober 2021. VN-JD

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.