Versöhnlicher Abschluss

Sport / 17.11.2020 • 23:04 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

U-21-Team mit 4:0-Sieg. Müller, Nussbaumer, Tartarotti spielten.

Ried Teamchef Werner Gregoritsch veränderte im letzten Gruppenspiel seine Startelf im Gegensatz zur Niederlage in der Türkei auf fünf Positionen. Im Tor stand Austria-Goalie Ammar Helac, Leo Greiml feierte sein U-21-Debüt genauso wie Liefering-Stürmer Junior Adamu, Austrias Patrick Wimmer und in der Schlussphase Johannes Tartarotti. Außerdem rutschte LASK-Mittelfeldspieler Valentino Müller in die erste Elf.

Die sportlich wenig bedeutsame Partie begann mit einem Elfer nach Foul an Junior Adamu und der folgenden Führung durch Wolf (4.) plangemäß, Ried-Akteur Grüll legte nur sieben Minuten später just in seinem Heimstadion per Volley aus wenigen Metern nach. In der 25. Minute holte David Schnegg den zweiten Elfer heraus, Adamu scheiterte aber am Goalie von Andorra.

Wolf erhöhte dann gegen Ende der ersten Hälfte verdientermaßen auf 3:0, damit war gewissermaßen aber auch der Höhepunkt erreicht. Das einmal mehr aus diversen Gründen veränderte Rot-Weiß-Rot drückte zwar nach Seitenwechsel auf den vierten Treffer, spielte aber kaum gute Chancen heraus. In der Nachspielzeit sorgte dann Kapitän Wöber in seinem letzten U21-Spiel per Elfer für den Endstand.

Mit Schlusspfiff standen gleich drei Vorarlberger auf dem Spielfeld. Vor allem für Altachs Daniel Nussbaumer (20) waren die beiden Spiele ein Erfolg, denn der Altach-Stürmer konnte sich mit seinen beiden Einsätzen für die kommende Qualifikation empfehlen. Eine starke Leistung bot zum Abschluss auch SCRA-Verteidiger Manuel Thurnwald. Der 23-Jährige vermochte sich mit einigen Weitschüssen auch offensiv in Szene setzen. Über die gesamte Spielzeit war LASK-Akteur Valentino Müller (21) im Einsatz, erst in der Nachspielzeit durfte auch Altachs Tartarotti (21) sein Teamdebüt feiern.

Fussball

U-21-EM-Qualifikation

Gruppe 3

Österreich – Andorra 4:0 (3:0)

Ried, josko Arena. SR Lukjancukas (LTU)
Torfolge: 4. Wolf (Foulelfmeter), 11. 2:0 Grüll, 31. 3:0 Wolf, 90./+ 4 4:0 Wöber (Foulelfmeter)

Besonderes Vorkommnis: Adamu scheitert mit einem Foulelfmeter (28.).
Österreich: Helac; Thurnwald (63. Schmidt), Greiml, Maresic (86. Celic), Schnegg (86. Lukacevic); Valentino Müller, Wöber; Wimmer, Wolf (90. Tartarotti), Grüll; Adamu (63. Daniel Nussbaumer)

Türkei – Kosovo 3:0 (2:0)

England – Albanien 5:0 (3:0)

Endtabelle

1. England 10 9 1 0 34: 9 28

2. Österreich 10 6 0 4 24:16 18

3. Albanien 10 4 2 4 16:21 14

4. Türkei 10 4 1 5 16:18 13

5. Kosovo 10 3 0 7 9:20 9

6. Andorra 10 1 2 7 10:24 5

Modus: Die neun Gruppensieger und die fünf besten Zweiten qualifizieren sich für eine Gruppenphase vom 24. bis 31. März 2021 in Ungarn und Slowenien.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.