Spielbetrieb im Rollhockey bis Jahresende unterbrochen

Sport / 19.11.2020 • 14:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Spielbetrieb im Rollhockey bis Jahresende unterbrochen
Der Unterbruch des Ligabetriebs in der Schweizer NLA im Rollhockey wurde bis 31. Dezember verlängert. Zudem wurden die Europacuppartien verlegt. STEURER

Keine Spiele 2020 für Dornbirn und Wolfurt in der Schweizer Liga und auf europäischer Ebene.

Wolfurt, Dornbirn Das Zentralkomitee des Schweizerischen Rollhockeyverbandes hat aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage und der absehbaren Entwicklung auf epidemiologischer und politischer Ebene in Bezug auf den Spielbetrieb der Schweizer Wettbewerbe folgende Entscheide getroffen.

Meisterschaft bleibt unterbrochen

Der am 22. Oktober in Kraft getretene Unterbruch des Spielbetriebes in der Schweizer NLA wird verlängert bis zum 31. Dezember 2020. Es wird am aktuellen Modus festgehalten. Die Spieldaten bleiben im Kalender und die Vereine haben sich bereitzuhalten, sollte von behördlicher Seite eine Lockerung stattfinden. Das Zentralkomitee wird spätestens vor Weihnachten über das weitere Vorgehen informieren, Gründe für den Entscheid sind die weiterhin hohen Infektionszahlen in der Schweiz und der erfolgte Lockdown in Österreich.

Betroffen von der Zwangspause sind auch die Mannschaften des RHC Dornbirn und des Raiffeisen RHC Wolfurt. Seit Beginn des Lockdowns wurden neben dem Ländle-Derby drei Heim- und ein Auswärtsspiel der Dornbirner sowie insgesamt fünf Partien (drei zu Hause, zwei auswärts) der Wolfurter abgesagt.

Antrag an World Skate Europe Rink-Hockey

Parallel dazu wurde ein Antrag an den Weltverband gestellt, dass die europäischen Wettbewerbe ausgesetzt und die Daten zur Durchführung der Schweizer Meisterschaft frei werden. Dieser Antrag ist zum Wohl des Schweizer Rollhockeys gestellt. U. a. betroffen davon die am 7. bzw. 21. November geplante Auftaktrunde im World Skate Europe Cup (WSRC) von Dornbirn gegen den französischen Klub Poire Roller bzw. die Duelle der Wolfurter (in Runde eins spielfrei) im Achtelfinale (16. Dezember bzw. 16. Jänner) gegen TuS Düsseldorf.

Sollte in der Schweizer Eliteliga der Spielbetrieb im neuen Kalenderjahr wieder aufgenommen werden, würden die aktuell bei drei Siegen und einer Niederlage auf Rang zwei in der Tabelle liegenden Messestädter am 23. Jänner auswärts auf Schlusslicht RC Biasca treffen. Die Equipe aus der Hofsteiggemeinde, mit zwei Siegen und einer Niederlage Vierter in der Zwischenwertung unter neun Mannschaften, wären zeitgleich bei Tabellennachbar Geneve RHC (5.) zu Gast.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.