EHC Lustenau siegt bei Steel Wings Linz

Sport / 22.11.2020 • 22:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
EHC Lustenau siegt bei Steel Wings Linz
EHC-Kapitän Max Wilfan machte den 2:0-Siegtreffer in Linz. STIPLOVSEK

Nach dem 3:6 in Jesenice gewinnt der EHC Lustenau nach harter Arbeit 2:0 in Linz.

Linz Sieg und Niederlage des EHC Lustenau bei der Auswärtsreise nach Jesenice (Slowenien) und Linz. Doch für den Erfolg bei den Steel Wings mussten die Flanagan-Cracks richtig hart schuften. Die Linzer, die zuletzt EHC Kitzbühel überraschend besiegen konnten, waren eine harte Nuss für Brian Conelly und Co.. Doch schlussendlich siegten die Vorarlberger mit 2:0 und holten sich die im Vorfeld erwarteten drei Punkte. Die Entscheidung fiel erst 35 Sekunden vor Spielende mit dem zweiten Treffer für Lustenau durch Kapitän Max Wilfan. Der EHC startete richtig gut, erarbeitet sich Chance um Chance, allein der Puck wollte nicht ins Tor. Erst zu Beginn des zweiten Drittels, 25 Sekunden waren gespielt, ließ Andreas Grabher-Meier (21.) sein Team jubeln. Der Stürmer überwand den Linzer Schlussmann mit einem Schlenzer ins obere Kreuzeck. Dieser Treffer zeigte jedoch nicht die erwartete befreiende Wirkung. Die Linzer konnten das Spiel nun offener gestalten und kamen ebenfalls zu vereinzelten Kontermöglichkeiten. Das letzte Drittel begann wie der zweite Abschnitt endete. Angriff über Angriff rollte auf das Linzer Gehäuse. Doch die jungen Linzer verteidigten sehr clever. Mitte des letzten Drittels witterten die Oberösterreicher die Möglichkeit zur nächsten Überraschung und kamen zu einigen Möglichkeiten. Die Entscheidung für Lustenau fiel erst in der letzten Spielminute. Kapitän Max Wilfan umkurvte den Linzer Torhüter und schob den Puck zum 2:0 für Lustenau in die Maschen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.