Grabher-Meier und Wilfan lassen den EHC bei den Steel Wings Linz jubeln

Sport / 22.11.2020 • 21:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Andreas Grabher-Meier war Siegtorschütze des EHC beim 1:0 in Linz.lerch
Andreas Grabher-Meier war Siegtorschütze des EHC beim 1:0 in Linz.lerch

Nach dem 3:6 bei HDD Jesenice siegt EHC mit 2:0 in Linz.

Linz Sieg und Niederlage des EHC Lustenau bei der Auswärtsreise nach Jesenice (Slowenien) und Linz. Doch für den Erfolg bei den Steel Wings mussten die Flanagan-Cracks richtig hart schuften. Die Linzer, die zuletzt EHC Kitzbühel überraschend besiegen konnten, waren eine harte Nuss für Brian Conelly und Co.. Doch schlussendlich siegten die Vorarlberger mit 2:0 und holten sich die im Vorfeld erwarteten drei Punkte. Die Entscheidung fiel erst 35 Sekunden vor Spielende mit dem zweiten Treffer für Lustenau durch Kapitän Max Wilfan. Der EHC startete richtig gut, erarbeitete sich Chance um Chance, allein der Puck wollte nicht ins Tor. Erst zu Beginn des zweiten Drittels, 25 Sekunden waren gespielt, ließ Andreas Grabher-Meier (21.) sein Team jubeln. Der Stürmer überwand den Linzer Schlussmann mit einem Schlenzer ins obere Kreuzeck. Dieser Treffer zeigte jedoch nicht die erwartete befreiende Wirkung. Die Linzer konnten das Spiel nun offener gestalten und kamen ebenfalls zu vereinzelten Kontermöglichkeiten. Das letzte Drittel begann, wie der zweite Abschnitt endete. Angriff über Angriff rollte auf das Linzer Gehäuse. Doch die jungen Linzer verteidigten sehr clever. Mitte des letzten Drittels witterten die Oberösterreicher die Möglichkeit zur nächsten Überraschung und kamen zu einigen Möglichkeiten. Die Entscheidung für Lustenau fiel erst in der letzten Spielminute. Kapitän Max Wilfan umkurvte den Linzer Torhüter und schob den Puck zum 2:0 für Lustenau in die Maschen.

Jesenice eiskalt

Der 2:0-Erfolg bei den Steel Wings Linz zeichnete sich aber schon beim 3:6 in Jesenice ab. Denn die Cracks von EHC-Trainer Mike Flanagan boten den Slowenen mehr als nur die Stirn. Im ersten Durchgang, der noch torlos endete, verzeichneten die Lustenauer durch Wilfan einen Pfostenschuss, wussten definitiv zu gefallen. Geizten beide Teams im ersten Drittel noch mit Toren, ließen sie es im zweiten krachen. Timotej Kocar (22.) eröffnete den Torreigen, den der EHC mit zwei Treffern konterte. Frederik Rasmussen (26.) und Renars Karksl (32.) schossen jeweils im Powerplay die Führung heraus. Doch Durchschnaufen war nicht möglich. Weil die Hausherren mit zwei Toren innerhalb von nur zwei Minuten zurückschlugen. Blaz Tomazevic und Mirko Dumic scorten zur 3:2-Wende. In der 36. Minute erhielt der EHC den Nackenschlag. Tomasevic netzte und stellte auf 4:2. Von diesem Rückstand erholte sich die Flanagan-Truppe nicht mehr. Zwar versuchte man im Schlussdrittel nochmal alles, doch Jesenice agierte eiskalt. Immerhin erzielte Karkls (46.) sein zweites Tor an diesem Abend.

Eishockey

Alps Hockey League (AHL) 2020/21 

Am Samstag spielten

HDD Jesenice – EHC Lustenau 6:3 (0:0, 4:2, 2:1)

SR Bajt, Rezek, Arlic, Snoj

Torfolge: 22. 1:0 Kocar, 27. 1:1 Rasmussen (5:4), 33. 1:2 Karkls (5:4), 33. 2:2 Tomazevic, 34. 3:2 Dumic, 37. 4:2 Tomazevic (5:4), 41. 5:2 Sodja, 47. 5:3 Karkls, 60. 6:3 Jezovsek (empty net);
Strafen: 8 bzw. 4

RB Hockey Juniors – VEU Feldkirch 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)

SR Schauer, Wallner, Eisl, Wimmler

Torfolge: 30. 1:0 Eham (5:4), 34. 2:0 Maier, 53. 3:0 Leonhardt, 53. 3:1 Stanley, 59. 4:1 Leonhardt (empty net); Strafen: 6 bzw. 4

EC Kitzbühel – Steel Wings Linz 2:3 OT (0:2, 0:0, 2:0, 0:1)

HC Gröden – HC Fassa 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

HC Pustertal – SG. Cortina 3:2 (0:0, 1:0, 2:2)

Asiago Hockey – Wipptal Broncos 6:3 (3:1, 1:2, 2:0)

Gestern spielten

Steel Wings Linz – EHC Lustenau 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

SR HLAVATYHlavaty, Loicht, Legat, Weiss

Torfolge: 21. 0:1 Grabher-Meier, 60. 0:2 Wilfan

Tabelle, Phase 2 SP S N  OS ON

1. RB Juniors 6 4 1 0 1 49:27 16

2. HK Olimpija Laibach 2 2 0 0 0 52:14 15

3. HC Pustertal Wölfe  4 2 1 0 1 29:27 14

4. VEU Feldkirch 3 1 1 0 1 33:26 12

5. EHC Lustenau 5 3 2 0 0 28:24 12

6. HDD Jesenice 3 2 1 0 0 24:16 11

7. HC Gröden  5 1 4 0 0 38:43 11

8. Wipptal Broncos  5 1 4 0 0  32:38 10

9. EC Kitzbühel 3 0 1 1 1 29:23 9

10. S.G. Cortina 4 2 1 1 0 32:29 9

11. Asiago Hockey 4 3 1 0 0 25:22 9

12. HC Fassa  4 1 3 0 0 29:31 9

13. Rittner Buam 1 1 0 0 0  21:35 4

14. EC Bregenzerwald 3 1 1 0 1  17:39 4

15. EC KAC II 0 0 0 0 0 11:18 3

16. Steel Wings Linz 4 0 3 1 0 10:47 2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.