Vorarlbergs Ski-Nachwuchs von der Piste begeistert

Sport / 25.11.2020 • 22:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Für Leonie Zegg war es etwas ganz Besonderes, noch vor den Weltcupfahrern den Hang der neuen Flexenarena einweihen zu dürfen.Shourot
Für Leonie Zegg war es etwas ganz Besonderes, noch vor den Weltcupfahrern den Hang der neuen Flexenarena einweihen zu dürfen.Shourot

Zürs Erstmals im Rennmodus über den neuen Weltcuphang zu fahren, das war drei Nachwuchsfahrern aus dem Ländle vorbehalten. Kilian Böck, Andreas Mathis und Leonie Zegg waren gestern erstmals auf der Piste unterwegs. Zusammen mit Sonja Gigler, alle vom SC Arlberg, wird das Trio heute beim Weltcup als Vorläufer durch die Tore flitzen. Sehr zur Freude von VSV-Präsident Walter Hlebayna, der als Coach für die heimischen Vorläufer fungiert. „Ein solcher Auftritt ist prägender als jedes FIS- bzw. Europacuprennen“, ist er überzeugt. Dabei spricht er vor allem die Ambiente einer Weltcupveranstaltung an. „Die Berg­luft ist immer gleich, aber die Weltcupluft ist etwas anderes“, freut sich Hlebayna für seine Schützlinge. Auch beim Herrenrennen am Freitag werden vier VSV-Athleten bzw. -Athletinnen als Vorläufer über die Piste gehen. Neben Mathis und Böck starten noch Martin Luis Walch (Schwarzenberg) und David Meier vom WSV Nofels.

Voll konzentriert zwischen den Toren: Kilian Böck vom SC Arlberg.Shourot
Voll konzentriert zwischen den Toren: Kilian Böck vom SC Arlberg.Shourot

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.