Tischtennis: Verschiebung beschert Kennelbach einen Silvesterknaller

Sport / 26.11.2020 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Tischtennis: Verschiebung beschert Kennelbach einen Silvesterknaller
Statt am kommenden Sonntag empfangen Miro Sklensky und Kennelbach nun Schlusslicht Sportklub/Flötzersteig Wien einen Tag vor Silvester. VN/Sams

Heimspiel gegen Schlusslicht verschoben.

Kennelbach Die Herren des UTTC Raiffeisen Kennelbach sind aktuell das Maß der Dinge im unteren Play-off (Ränge zehn bis 19) der ersten Tischtennis-Bundesliga. Nach sechs von neun Runden im Herbstdurchgang führt die Equipe aus der Hofsteiggemeinde ohne Niederlage und mit fünf Punkten Vorsprung die Zwischenwertung an.

Nun ist Vorarlbergs einziger Vertreter in der ÖTTV-Mannschaftsmeisterschaft erstmals in dieser Saison von einer Absage betroffen. Das kommenden Sonntag geplante Heimspiel gegen Schlusslicht Sportklub/Flötzersteig Wien wurde auf den 30. Dezember (14 Uhr) verlegt. Die gegnerische Mannschaft hat sich dazu entschieden, während des Covid-19-Lockdowns keine Ligaspiele durchzuführen und vorerst alle anstehenden Spiele zu verschieben. 

Am Nikolaustag Ebensee zu Gast

Damit haben Kapitän Istvan Toth und Co. ihren nächsten Einsatz im Heimspiel am 6. Dezember (10 Uhr) gegen den TTC Ebensee (Tabellen-6.). Vier Tage vor dem Heiligen Abend wartet dann noch am 20. Dezember auswärts das Topduell gegen den TTC Wr. Neudorf (4.).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.