Die Vorfreude auf die ersten Trainingseinheiten steigt

Sport / 27.11.2020 • 21:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VSV-Präsident Walter Hlebayna.adam/2
VSV-Präsident Walter Hlebayna.adam/2

Zürs Am Samstag wollen die ÖSV-Herren die perfekt gestylte Piste in der Flexenarena für das Training nützen, ab Sonntag wird der heimische Nachwuchs in den Genuss kommen. Darauf freut sich VSV-Präsident Walter Hlebayna ganz besonders. „Der Weltcup ist ja nur ein Teil, viel wichtiger ist die permanente Trainingsstrecke für unseren Nachwuchs. Da hängt sehr viel daran. Viele Talschaften und ihre Skiclubs profitieren nun von der kurzen Anfahrt.“ Dass sich die Trainingsstätte ideal für Parallelrennen („Aber nicht nur“) eignet, kann der 55-Jährige nur bejahen. Damit verbunden ist „großes Lob, für alle, die hier mitgearbeitet haben. Ob an der Strecke oder im Umfeld“.

Groß war die Freude bei Hlebayna naturgemäß auch über den Einzug beider am Start stehenden Vorarlberger Skiasse, zumal sich sowohl Katharina Liensberger als auch Christian Hirschbühl für das Finale der besten 16 qualifizierten. Vor allem der zweite Quali-Lauf von Hirschbühl imponierte ihm, Liensberger so sagte er, hatte ein „bisschen Pech“ im Run. Auf einer Piste, auf der nunmehr der Nachwuchs seinen Vorbildern nacheifern kann. VN-cha

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.