Olympiatraum endete im Viertelfinale

Sport / 18.03.2021 • 21:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Johannes Ludescher schied beim Olympiaqualifikationsturnier vorzeitig aus. Verband
Johannes Ludescher schied beim Olympiaqualifikationsturnier vorzeitig aus. Verband

Budapest Nach Rang elf bei der WM 2019 hat Freistilringer Johannes Ludescher auch die zweite Chance im Kampf um den Olympiastartplatz ausgelassen. Nach einem 3:0-Sieg in der Auftaktrunde gegen den Bulgaren Georgi Ivanov musste sich der 27-Jährige des KSK Klaus beim Europa-Qualifikationsturnier in Budapest im Viertelfinale gegen den Weißrussen Dzianis Khramiankou mit 1:12 geschlagen geben und schied aus. Um einen Quotenplatz für die Sommerspiele in Tokio zu holen, wäre der Finaleinzug notwendig gewesen. VN-JD