Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Emotionale Premiere

Sport / 22.03.2021 • 10:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vier Saisontreffer, je zweimal gegen Ried – „Doppelpack“-Schreiner hat Altach damit allein sechs der 21 Punkte im Grunddurchgang gesichert. Dabei traf der 32-jährige Oberösterreicher in seiner achten Saison bei den Rheindörflern erstmals vom Elfmeterpunkt. „Ein geiles Gefühl.“ So beschrieb er danach seine Freude, zumal gar nicht klar war, wer vom Elfmeterpunkt schießen sollte. Die etatmäßigen Schützen waren bereits ausgewechselt, also übernahm der Routinier die Verantwortung.
Am Dienstag wird die Bundesliga den Spielplan für die Qualifikationsgruppe bekanntgeben. Fakt ist, dass Altach mit einem Dreipunktevorsprung auf das Tabellenschlusslicht in die zehn Spiele gehen wird. Zwei Zähler beträgt der Vorsprung auf Ried. Dabei hätte ausgerechnet Trainersohn Marcel Canadi für noch mehr Spannung sorgen können. Doch bei seinem ersten Duell als Fußballer mit seinem Vater vergab der 23-Jährige wenige Sekunden vor Schluss den durchaus möglichen Ausgleich. So aber ist Ried nunmehr seit zehn Spielen ohne Sieg. Altach hingegen darf sich über den dritten Sieg in der zweiten Ära von Damir Canadi freuen. Vier Punkte hatte sich der Coach als Ziel für die letzten beiden Spiele gesetzt, deren sechs sind es geworden. Das Gefühl des Siegens ist zurück in Altach.