Kramer gewinnt in Tschaikowski, Weltcup geht aber an Kriznar

Sport / 28.03.2021 • 19:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tschaikowski Die Österreicherin Sara Marita Kramer hat zum Saisonabschluss des Skisprung-Weltcups der Frauen auch den vierten Russland-Bewerb gewonnen. Die Salzburgerin holte damit überlegen den Sieg in der „Blue Bird“-Tour, zu der je zwei Konkurrenzen in Nischnij Tagil und Tschaikowski zählen. Der zweite Tschaikowski-Bewerb musste am Sonntag windbedingt nach einem Durchgang abgebrochen werden; den an Nika Kriznar gegangenen Gesamtweltcup verpasste Kramer nur um elf Punkte. Der Slowenin reichte Rang drei, um vor Kramer zu bleiben und die nur siebentplatzierte Sara Takanashi noch um neun Zähler zu überholen.

Skispringen

Weltcup der Damen in Tschakowski

1. Sara Marita Kramer (AUT) 136,1 Punkte (146,5 m/Schanzenrekord), 2. Silje Opseth (NOR) 120,1 (134,0), 3. Nika Kriznar (SLO) 115,4 (131,5), 4. Daniela Iraschko-Stolz 115,2 (131,5), 5. Chiara Hölzl (beide AUT) 113,3 (128,0), 11. Sophie Sorschag 93,2 (121,0), 27. Lisa Eder (beide AUT) 56,2 (102,5).

Endstand Gesamtweltcup (13 Bewerbe)

1. Kriznar 871 Punkte, 2. Takanashi 862, 3. Kramer 860, 5. Iraschko-Stolz 516, 10. Hölzl 308, 12. Sorschag 260, 20. Eder 167, 27. Eva Pinkelnig 72 40. Mühlbacher (beide AUT) 20.