Nach Ibertsberger-Aus wartet brisantes Duell Zellhofer vs Canadi

Sport / 05.04.2021 • 18:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

St. Pölten Nach rund 13 Monaten ist das Engagement von Robert Ibertsberger beim SKN St. Pölten am Montag mit einer Beurlaubung zu Ende gegangen. Nach 13 Partien in Folge mit nur einem Sieg sind die „Wölfe“ tief in den Abstiegskampf verstrickt. „Wir haben keine Entwicklung der Mannschaft mehr gesehen und die Hoffnung verloren, dass das Team in dieser schwierigen und herausfordernden Situation den Turnaround schaffen kann“, erklärte General- Manager Andreas Blumauer.

Das soll nun Sportdirektor Georg Zellhofer als Interimstrainer schaffen. Der 60-Jährige selbst war am Ostermontag nicht zu erreichen. Wohlwissend, dass ihn ein brisantes Duell erwartet. Ausgerechnet in der Altacher Cashpoint Arena könnte er also auf die Trainerbank zurückkehren. Dort, wo er vor etwas mehr als zwei Jahren kurz eingesprungen war, bevor er Alex Pastoor (54) ins Rheindorf holte. Und ausgerechnet dort, wo er einst (2013) als Sportdirektor Damir Canadi (50) als Trainer installierte. Jener Damir Canadi, der aktuell auf der Trainerbank der Altacher sitzt.„Die Mannschaft ist durch die Niederlagen verunsichert, das Selbstvertrauen und die Leichtigkeit sind weg“, ließ Zellhofer über eine Klubaussendung wissen. „Es gilt nun, Stabilität und Sicherheit in das Team zu bringen. Ich bin überzeugt, dass diese Mannschaft mehr Potenzial hat, als sie zuletzt gezeigt hat.“