Im Stundentakt der nächste Klassenprimus

Sport / 06.04.2021 • 22:22 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Alpla HC Hard will Erfolgslauf in Schwaz bestätigen.

Hard Der Freudentaumel ist noch nicht verstummt und die Trikots rechtzeitig wieder trocken: 67 Stunden nach dem 27:25-Auswärtserfolg bei den Fivers Margareten in Wien wartet auf die Spieler des Alpla HC Hard die nächste Busreise und sportliche Nagelprobe. Im Topduell des dritten von insgesamt fünf Spieltagen der Bonusrunde der Spusu Liga sind die Roten Teufel vom Bodensee heute (17 Uhr) bei Grunddurchgangsieger Schwaz in Tirol zu Gast. Um im Kampf um die beste Ausgangslage und dem damit verbundenen Heimvorteil in der K.-o.-Viertelfinalserie im Rennen zu bleiben, müssen Kapitän Dominik Schmid den Adlern aus der Knappenstadt zum dritten Mal in dieser Saison die Flügel stutzen. Nach dem 23:30-Aderlass im Oktober in eigener Halle behielten Schmid und Co. kurz vor Weihnachen auswärts mit 30:26 und vor 18 Tagen im Cup-Viertelfinale zu Hause mit 24:21 die Oberhand. „Diesen Erfolgslauf wollen wir natürlich beibehalten“, erklärt der Ältere der beiden Schmid-Brüder kämpferisch.

Die Konstellation, innert weniger Tage die Rangordnung der vorangegangenen sieben Monate auf den Kopf stellen zu können, scheint Schmid und seine Teamkollegen zu beflügeln. „Ich kann mich an andere Saisonen erinnern, in denen es umgekehrt war. Die Beurteilung, ob der Modus fair ist oder nicht, überlasse ich jenen Personen, die ihn festgelegt haben. Fakt ist, dass wir die große Chance haben und die Möglichkeit nützen wollen.“

Einstieg ins Berufsleben

Dass der Hard-Kapitän seit Monatsbeginn durch seinen Berufseinstieg in einer Steuerberatungskanzlei in Hohenems nicht nur auf dem Spielfeld Doppelschichten zu bewältigen hat, soll laut eigener Aussage keine Auswirkungen auf die sportlichen Leistungen haben: „Dank der Unterstützung meiner Familie sowie dem Arbeitgeber ist vieles möglich, wenn man will. Nach dem Abschluss meines Bachelor-Studiums für Banking und Finance sowie dem Masterstudiengang im Bereich Entrepreneurship und Management an der Universität Liechtenstein war immer klar, dass ich wie jetzt im reduzierten Umfang den Einstieg ins Berufsleben anstrebe. Sofern es die Gesundheit zulässt, möchste ich sicher noch einige Jahre Handball auf dem jetzigen Niveau spielen. Mit einem durchdachten Zeitmanagement sollte dies auch auch ohne größere Probleme möglich sein“, betont der 31-Jährige.

Unabhängig von seinem Plan, im Trikot der Harder seinen fünften Meistertitel einzufahren, strebt der 62-fache Nationalteamspieler einer weiteren Bestmarke entgegen. Mit seinen 32 in dieser Saison geworfenen Treffern hat Dominik Schmid sein persönliches Torkonto auf 989 Treffer aufgestockt und wird wohl noch in dieser Ligasaison die 1000er-Marke knacken. Damit wäre er nach Bernd Friede (1396) und Michael Knauth (1196), die beide ihre aktive Karriere bereits beendet haben, der dritte Harder Spieler, der in diesen erlesenen Kreis in der internen Torschützenliste eintreten würde. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2020/21

Bonusrunde, 3. Spieltag

Schwaz Handball Tirol – Alpla HC Hard  Mittwoch, 17 Uhr

Sporthalle Schwaz Ost, SR Hofer/Schmidhuber

Saisonduelle: 30:23 Schwaz (a); 30:26 Hard (a); 24:21 Hard (h, ÖHB-Cup Viertelfinale)

SC Ferlach – HC Fivers WAT Margareten Mittwoch, 19.30 Uhr

UHK Krems – SG Handball Westwien 29:29 (14:15)

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten  2  1 0  1  57:54  +3  17 (15)

  2. UHK Krems  3  2  1  0  86:79 +7  16 (11)

  3. Alpla HC Hard  2 2  0  0  56:50  +6 16 (12)

  4. Schwaz Handball Tirol  2  0  1  1  56:59  -3  16 (15)

  5. SG Handball Westwien  3  0 2  1  85:90 -5 12 (10)

  6. SC Ferlach  2 0  0  2  48:56 -8 9 (9)

Erklärung: In Klammer mitgenommene Zusatzpunkte aus der Hauptrunde.

4. Spieltag: Alpla HC Hard – Westwien, 10. 4., 18 Uhr; Ferlach – Schwaz, 10. 4., 19 Uhr; Fivers Margareten – Krems, 10. 4., 19.30 Uhr; 5. und letzter Spieltag: Schwaz – Fivers Margareten, 16. 4., 18.30 Uhr; Alpla HC Hard – Krems, 17. 4., 17.30 Uhr; Westwien – Ferlach, 17. 4., 19.30 Uhr

Qualirunde, 3. Spieltag

Bregenz Handball – HC Linz Mittwoch, 17.30 Uhr

Handballarena Rieden, SR Begovic/Bubalo

Saisonduelle: 30:26 Linz (a); 29:25 Bregenz (a); 31:20 Bregenz (a, ÖHB-Cup Achtelfinale)

HSG Bärnbach/Köflach – HSG Graz  Mittwoch, 19 Uhr

Tabelle  1. Bregenz Handball  2  1  0  1  55:53  +2  10 (8)

  2. HSG Bärnbach/Köflach  2  1  0  1  53:54  -1  9 (7)

  3. HSG Graz  2  2  0  0  63:56  +7 7 (3)

  4. HC Linz  2  0  0  2  55:63  -8 3 (3)

Erklärung: In Klammer mitgenommene Zusatzpunkte Hauptrunde. Top-2-Teams nach der einfachen Hin- und Rückrunde qualifzieren sich für das Viertelfinale.

4. Spieltag: Linz – Graz, 9. 4., 18.30 Uhr; Bregenz – Bärnbach/Köflach, 11. 4., 16 Uhr; 5. Spieltag: Graz – Bregenz, 13. 4., 19 Uhr; Bärnbach/Köflach – Linz, 14. 4., 19 Uhr; 6. und letzter Spieltag: Graz – Bärnbach/Köflach, 16. 4., 19 Uhr; Linz – Bregenz, 17. 4., 19.30 Uhr