Lustenau kann in Laibach nur überraschen

Sport / 07.04.2021 • 23:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Viel defensive Hausarbeit wartet auf den EHC Lustenau in der Play-off-Halbfinalserie gegen Laibach.Hartinger
Viel defensive Hausarbeit wartet auf den EHC Lustenau in der Play-off-Halbfinalserie gegen Laibach.Hartinger

Der EHC geht als Außenseiter ins erste Play-off-Halbfinalspiel.

Lustenau Die gute Nachricht für den EHC Lustenau vor dem ersten Duell im Halbfinale der Alps Hockey League in Laibach: Maximilian Wilfan und Kollegen haben nichts zu verlieren, gehen als Außenseiter in das Duell. „Unsere Cracks können befreit aufspielen, wir können nur positiv überraschen“, schickt Präsident Herbert Oberscheider seine Mannschaft ohne Erwartungen auf die Reise. „Laibach ist der Titelverteidiger und in der Serie der große Favorit. Wir haben nicht damit gerechnet, so weit zu kommen.“

Quantität und Qualität

Die schlechte Nachricht: Laibach ist die Mannschaft des Jahres in der AHL. Die Slowenen dominierten mit einem breiten Kader – 15 Nationalspieler, dazu die Legionäre Paavo Hölsa, Juuso Pulli und Marc-Olivier Vallerand – die laufende Meisterschaft. Das Team von Trainer Raimo Summanen gewann auch die direkten Begegnungen gegen den EHC mit 6:0 und 3:1. Ziga Pance, Kapitän des Olimpija-Teams und ehemaliger Dornbirn-Stürmer, weiß aber auch von den Qualitäten des EHC: „Es wird kein Selbstläufer. Lustenau hat Qualität, der erste Block kann ein Spiel allein entscheiden. Und wir dürfen die Reisestrapazen nicht unterschätzen.“

Nicht alle sind fit

Neben der angesprochenen Toplinie mit Martin Grabher Meier, Chris D‘Alvise und Wilfan muss auch Torhüter Lukas Reihs seine Hochform konservieren, damit der EHC als Drachentöter auftreten kann. Der Ersatz von Anthony Morrone kassierte in fünf Spielen lediglich fünf Gegentreffer. Neben Frederik Rasmussen und Lucas Loibnegger bangt EHC-Trainer Mike Flanagan auch um die Verteidiger Stefan Hrdina und David Slivnik, die beide gegen Pustertal mit Verletzungen vom Eis mussten. VN-KO

„Wir können nur positiv überraschen. Laibach ist in der Serie der große Favorit.“

eishockey

Alps Hockey League 2020/21

Halbfinale, heute spielen Best-of-Five

HK Olimpija Laibach – EHC Lustenau 18.00 Uhr

SR Groznik, Lesniak, Bergant, Miklic

HDD Jesenice – Asiago Hockey 20.30 Uhr

SR Pahor Rezek, Arlic, Snoj

Am Samstag spielen

EHC Lustenau – Olimpija Laibach 19.30 Uhr

Asiago Hockey – HDD Jesenice 20.30 Uhr

Am Dienstag, 13. April, spielen

Olimpija Laibach – EHC Lustenau 18.00 Uhr

HDD Jesenice – Asiago Hockey 20.30 Uhr

Am Donnerstag, 15. April spielen

EHC Lustenau – Olimpija Laibach 19.30 Uhr

Asiago Hockey – HDD Jesenice 19.00 Uhr

Falls notwendig: 20. und 22 April