Rapids Hoffnungen auf einen „Sahnetag“ gegen Salzburg

Sport / 09.04.2021 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Bereits in der zweiten Meistergruppen-Runde kommt es am Sonntag zum richtungsweisenden Bundesliga-Kracher im Titelkampf, wenn Verfolger Rapid den Tabellenführer aus Salzburg empfängt. „Wir freuen uns auf Sonntag, das wird ein Spitzenspiel“, versprach am Freitag Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer, der auf den ersten Sieg gegen die „Roten Bullen“ seit über zwei Jahren hofft. Denn seit dem 2:0-Heimerfolg am 24. Februar 2019 haben die Hütteldorfer gegen den Serienmeister aus der Mozartstadt nicht mehr gewonnen. „Das ist der nächste Anlauf mit demselben Ziel: Wir wollen den Platz als Sieger verlassen. Aber dafür müssen wir auf unglaublich hohem Niveau spielen und es besser machen als in den vorherigen Spielen“, weiß Kühbauer, dass seine Mannschaft einen absoluten Toptag braucht, um den Titelkampf zum Thriller zu machen. Selbstvertrauen konnte man mit dem 8:1-Sieg in Wolfsberg allemal tanken.