Höhenflug gestoppt und Chance für Sprung an Tabellenspitze verpasst

Sport / 11.04.2021 • 19:51 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Um noch die Tabellenspitze zu übernehmen müssen Nejc Zmavc und Co. das Heimspiel gegen Krems gewinnen und die Fivers in Schwaz einen Punkt abgeben.VN/Sams
Um noch die Tabellenspitze zu übernehmen müssen Nejc Zmavc und Co. das Heimspiel gegen Krems gewinnen und die Fivers in Schwaz einen Punkt abgeben.VN/Sams

Alpla HC Hard kassiert mit 22:24 gegen Westwien erste Niederlage in der Bonusrunde.

HArd Nach den drei famosen Auftritten mit Siegen gegen Ferlach (29:25), bei den Fivers in Wien (27:25) und bei Grunddurchgangssieger Schwaz (26:24) musste der Alpla HC Hard den ersten Dämpfer in der Bonusrunde hinnehmen. Die Roten Teufel vom Bodensee unterlagen in eigener Halle gegen Westwien mit 22:24. Wie schwerwiegend die erste Niederlage in der zweiten Meisterschaftsphase war, zeigte sich nach Spielende. Durch die 29:31-Heimniederlage von Leader Margareten gegen Krems verpasste man den im Kampf um die Ausgangslage für die K.-o.-Runde so wertvollen Sprung an die Tabellenspitze.

Auf Schützenhilfe angewiesen

„Es war definitiv der denkbar ungünstigste Zeitpunkt für eine Niederlage“, betonte Kapitän Dominik Schmid. „Wir sind nie richtig in einen Flow gekommen, haben unsere Chancen nicht verwertet und zahlreiche technische Fehler gemacht. So etwas darf uns in dieser Phase der Meisterschaft nicht passieren.“

Trotz der von Schmid angesprochenen Unpässlichkeiten lagen die Gastgeber bis nach der Pause mit 12:9 (31.) in Front, ehe das Duell auf Augenhöhe zugunsten der Wiener kippte. Mit einem 4:1-Lauf von 15:15 (43.) auf 19:16 (46.) übernahmen die Gäste das Kommando und gaben den Vorsprung bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.

Damit kommt es am letzten Spieltag zum ultimativen Showdown um die Rangordnung. Hard muss das Heimspiel kommenden Samstag (17.30 Uhr) gegen das punktegleiche Krems unbedingt gewinnen. Um die Fivers von der Spitze zu verdrängen, dürfen die Wiener aber am Tag zuvor in Schwaz nicht gewinnen. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2020/21

Bonusrunde, 4. Spieltag

Alpla HC Hard – SG Handball Westwien  22:24 (11:9)

Sporthalle am See, SR Begovic/Bubalo; Saisonduelle: 21:18 Westwien (h); 27:19 Hard (h)

Zweiminutenstrafen: 6 bzw. 7

Torfolge: 12. 1:3, 16. 5:3, 25. 7:7, 29. 9:9, 31. 12:9, 40. 14:15, 45. 16:15, 47. 16:19, 49. 18:19,
51. 18:21, 54. 19:23, 59. 21:23

Alpla HC Hard: Hurich, Baldauf, Doknic 1; Wurst, Dominik Schmid 1, Raschle 5, Manuel Schmid, Zivkovic 1, Maric, Zmavc 4, Schwärzler 2, Kritzinger, Linus Weber, Schweighofer 5/3, Horvat 3

SG Handball Westwien: Möstl, Kaiper; Mahr 4, Führer 1, Wegerer 2, Elias Kofler 4, Pfeifer, Jelinek 3,
Pratschner 4, Mittendorfer 1, Schiffleitner, Ranftl 5/2, Katic, Fuchs, Dräger, Samuel Kofler

SC Ferlach – Schwaz Handball Tirol 27:27 (15:11)

HC Fivers WAT Margareten – UHK Krems 29:31 (10:16)

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten  4  2 0  2   119:114  +5  19 (15)

  2. UHK Krems  4  3  1  0  117:108  +9  18 (11)

  3. Alpla HC Hard  4 3  0  1  104: 98  +6 18 (12)

  4. Schwaz Handball Tirol  4  0  2  2  107:112  -5  17 (15)

  5. SG Handball Westwien  4  1  2  1  109:112  -3 14 (10)

  6. SC Ferlach  4 0  1  3  104:116  -12 10 ( 9)

Erklärung: In Klammer mitgenommene Zusatzpunkte aus der Hauptrunde.

Modus: Bei Punktegleichstand zählt zunächst die bessere Tordiffrenz, dann die höhere Anzahl der erzielten Tore und zuletzt die erzielten Ausäwrtstore bei den Spielen untereinander.

5. und letzter Spieltag: Schwaz Handball Tirol – HC Fivers WAT Margareten, 16. 4., 18.30 Uhr;
Alpla HC Hard – UHK Krems, 17. 4., 17.30 Uhr; SG Handball Westwien – SC Ferlach, 17. 4., 19.30 Uhr

Qualirunde, 4. Spieltag

Bregenz Handball – HSG Bärnbach/Köflach 27:17 (15:6)

Handballarena Rieden, SR Schober/Stollberg

Saisonduelle: 26:22 Bregenz (h); 24:23 Bärnbach (h); 26:23 Bregenz (a, 1. Spieltag Qualirunde)

Zweiminutenstrafen: 2 bzw. 3

Torfolge: 4. 2:2, 10. 5:2, 19. 10:5, 25. 14:5, 34. 17:7, 40. 21:7, 48. 23:11, 51. 25:13, 53. 25:15,

57. 26:17

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle, Kroiss; Kornexl 2, Frühstück 1/1, Babarskas 1, Coric 7, Tanaskovic 3, Schnabl 3/1, Juric-Grgic 3, Mohr 1, Wassel 2, Svecak 1, Ramic 1, Rojnica, Vukicevic 2

HSG Bärnbach/Köflach: Budovic, Baumann; Mürzl 1, Gasperov 6/1, Gollner, Cichy, Christian Bellina 2,

Messner, Leonhard Langmann, Paul Langmann, Glaser, Djurdjevic 4, Stojanovic 4, Alexander Bellina

HC Linz – HSG Graz  34:32 (14:19)

Tabelle  1. Bregenz Handball  4  3  0  1  111: 96  +15  14 (8)

  2. HSG Bärnbach/Köflach  4  2  0  2  103:113  -10  11 (7)

  3. HSG Graz  4  2  0  2  127:123  +4 7 (3)

  4. HC Linz  4  1  0  3   115:124  -9 5 (3)

Erklärung: In Klammer mitgenommene Zusatzpunkte Hauptrunde. Top-2-Teams nach der einfachen Hin- und Rückrunde qualifzieren sich für das Viertelfinale.

5. Spieltag: HSG Graz – Bregenz Handball, 13. 4., 19 Uhr; HSG Bärnbach/Köflach – HC Linz, 14. 4., 19 Uhr; 6. und letzter Spieltag: HSG Graz – HSG Bärnbach/Köflach, 16. 4., 19 Uhr; HC Linz – Bregenz
Handball, 17. 4., 19.30 Uhr