Zwei verschiedene Sieger in Rom

Sport / 11.04.2021 • 20:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Mechaniker vom Audi-Formel E-Team hatten in Rom viel zu schrauben.audi
Die Mechaniker vom Audi-Formel E-Team hatten in Rom viel zu schrauben.audi

Rom Der zweifache Titelträger Jean-Eric Vergne hat am Samstag den ersten Lauf der Formel E in Rom gewonnen. Der Franzose setzte sich in einem Techeetah vor dem Briten Sam Bird sowie dessen Jaguar-Teamkollegen Mitch Evans (NZL) durch. Das Rennen wurde nach einem Crash u. a. des führenden Lucas di Grassi (Audi) hinter dem Safety Car beendet. Der Deutsch-Österreicher Maximilian Günther wurde in einem BMW Neunter. Der Wahl-Bregenzer Rene Rast (Audi) schaffte es mit seinem Boliden auf den sechsten Rang. Beim gestrigen zweiten Lauf auf dem Stadtkurs in Rom schaffte es Rast nicht mehr ins Ziel. Der Sieg ging an den Belgier Stoffel Vandoorne. Dem Mercedes-Pilot gelang damit sein zweiter Erfolg in der Elektro-Serie. Alexander Sims (GBR) wurde im vierten Saisonrennen Zweiter, Pascal Wehrlein (GER) schaffte es auf den dritten Rang, Günther wurde Fünfter.