Ritterschlag für die Referees Stolc und Urban

Sport / 12.04.2021 • 21:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Seit 2011 in der Schweiz als Schiedsrichter engagiert: Thomas Urban.SEHV
Seit 2011 in der Schweiz als Schiedsrichter engagiert: Thomas Urban.SEHV

Ländle-Schiedsrichter leiten in der Schweiz Play-offSpiele.

Schwarzach Eishockey-Ritterschlag für Miroslav Stolc (36) und Thomas Urban (38). Die beiden Vorarlberger Eishockey-Schiedrichter leiten ab heute in der höchsten Schweizer Eishockeyliga Spiele der Viertelfinal-Play-off-Serie. Urban ist in dieser Woche gleich drei Mal eingeteilt: Heute bei HC Fribourg gegen Genf, dann am Donnerstag bei Rapperswil gegen Lugano und am Samstag bei HC Lausanne gegen den ZSC ist er im Einsatz. Stolc arbitriert heute die Partie des HC Lausanne gegen ZSC, am Samstag Fribourg gegen Genf Servette.

Im Schweizer Spitzen-Eishockey sind sieben Profi- und 45 Vertrags-Schiedsrichter, darunter mit Anna Wiegand-Eskola eine Frau, registriert. Urban und Stolc sind Vertragsschiedsrichter. Fünf Paare plus ein Ersatzduo wurden für die Play-offs der National League nominiert. Urban fungiert mit dem finnischen Profi-Schiedsrichter Anssi Salonen (33). Stolc bildet mit dem A-WM-erfahrenen Daniel Stricker (45) ein Spielleiter-Duo. 63 Spiele leitete Urban in dieser Saison bereits, bei Stolc waren es, ohne Vorbereitungspartien, bisher 43.

Nicht mehr dabei sind in den Play-offs die Nikolic-Zwillinge Kristijan und Manuel, die ebenso wie Stolc nach der vergangenen Saison von der Erste-Bank-Liga in die Schweiz gewechselt sind. Mit dem Amerikaner Mark Lemelin ist noch ein Ex-Unparteiischer der österreichischen Liga in den Schweizer Play-offs engagiert. VN-Ko

Miroslav Stolc wechselte vor dieser Saison in die Schweiz. Gepa
Miroslav Stolc wechselte vor dieser Saison in die Schweiz. Gepa