Matthias Schwab ist in Atzenbrugg Mitfavorit

Sport / 14.04.2021 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim letzten Turnier in Kenia spielte Matthias Schwab eine 65er-Runde.gepa
Beim letzten Turnier in Kenia spielte Matthias Schwab eine 65er-Runde.gepa

Steirer spielt um den ersten Sieg auf der European Golf Tour.

Atzenbrugg Die 30. Auflage der Austrian Golf Open wartet ab heute in Atzenbrugg (NÖ) im Feld der rund 140 Teilnehmer mit einem hoffnungsvollen Lokalmatador und einem früheren Weltranglisten-Ersten auf. Der Steirer Matthias Schwab zählt auf dem ihm gut bekannten Kurs im Diamond Country Club zu den Mitfavoriten, der Deutsche Martin Kaymer sucht im Tullnerfeld einmal mehr den Anschluss an seine Glanzzeiten. Der zweifache Major-Gewinner ist seit sieben Jahren ohne Sieg.

Der 26-jährige Schwab bezeichnete bei einem Online-Pressetermin seine gute Platzkenntnis – er hatte vor elf Jahren als Amateur dort debütiert – als Bonus. „Es fühlt sich fast wie ein Heimkommen an“, sagte der Rohrmooser, der 2018 Zwölfter war. Bei den aktuell unwirtlichen und schwierigen Bedingungen spiele sich der Platz jedoch etwas anders. Darauf gelte es sich einzustellen. „Es gilt smart und intelligent zu spielen“, erklärte Schwab. Riskante Schläge wären am ersten Tag nicht der richtige Weg. Die könnten am Wochenende ausgepackt werden, wenn es bei dem mit einer Million Euro dotierten Turnier hoffentlich um einen Spitzenplatz geht. Es wäre toll, daheim zu gewinnen, wenn es nicht klappe, sei das aber kein Beinbruch, so die aktuelle Nummer 111 der Weltrangliste.