Das Finale vor der Finalserie

Sport / 16.04.2021 • 21:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein glänzend disponierter Golub Doknic im Tor wäre für den Alpla HC Hard die halbe Miete für einen Erfolg gegen Krems. VN/DS
Ein glänzend disponierter Golub Doknic im Tor wäre für den Alpla HC Hard die halbe Miete für einen Erfolg gegen Krems. VN/DS

Alpla HC Hard braucht für Pole Position in der K.-o.-Runde Heimsieg gegen Krems.

Hard Aufgrund des 36:28-Heimsieges von Schwaz gegen die Fivers Margareten kommt es am Samstag (17.30 Uhr) in der Sporthalle am See in Hard zu einem Finale vor der Finalserie. Sowohl der gastgebende Alpla HC Hard als auch der punktegleiche UHK Krems können sich mit einem Sieg die vorerst bis Spielende vor ihnen liegenden Tiroler und Wiener noch überholen und sich die Pole Position für die am 11. Mai beginnende Viertelfinalserie sichern.

Sollte das Topduell Remis enden, wären alle vier Mannschaften punktegleich. Dann würde die interne Tabelle der direkten Duelle in der Bonusrunde entscheiden. Hier hätte Krems dann das um einen Treffer bessere Torverhältnis als die Roten Teufel.

Alle Trümpfe wieder in der Hand

„Vielen Dank nach Schwaz“, betonte Hard-Kapitän Dominik Schmid. „Durch ihren Erfolg haben wir nun wieder alle Trümpfe selbst in der Hand. Nachdem wir mit der 22:24-Heimniederlage vor einer Woche gegen Westwien den ersten Matchball sträflich ausgelassen haben, müssen wir jetzt die Chance nützen und alles geben, damit die zwei Punkte auf unser Konto gehen“, erklärt 31-Jährige. „Wie sich in den letzten Jahren gezeigt hat, ist der Heimvorteil in der K.-o.-Runde ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor. Zudem kann man als Erstklassiertre seinen Viertelfinalgegner frei wählen und muss nicht nehmen, was übrig bleibt.“

Nachdem der Hard-Routinier zuletzt beim 21:27 in Bosnien-Herzegowina gefehlt hat, wurde er für die entscheidenden EM-Qualifikationsspiele am 29. April in Estland und drei Tage darauf in Graz gegen Bosnien wieder ins Nationalteam einberufen. „Natürlich ist diese Nominierung eine Ehre. Vorerst gilt aber meine volle Konzentration der Partie gegen Krems und dem am 24. April auswärts zu bestreitenden Halbfinale im ÖHB-Cup gegen Westwien oder Graz.“

In den bisherigen Saisonvergleichen lieferten sich die beiden erfolgreichsten Teams der Bonusrunde Duelle auf Augenhöhe: Zunächst der 26:22-Heimsieg von Krems und Ende November behielten die heute erstmals seit längerer Zwei wieder in stärkster Besetzung auflaufenden Harder in eigener Halle mit 29:27 die Oberhand. VN-JD

„Es muss jedem bewusst sein, dass gegen Krems die Serie an Endspielen beginnt.“