Rabenschwarzer Abend für die Rothosen

Sport / 16.04.2021 • 23:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Für Timo Friedrich und Co. setzte es in der Steiermark eine deftige Klatsche.gepa
Für Timo Friedrich und Co. setzte es in der Steiermark eine deftige Klatsche.gepa

FC Dornbirn kommt beim SV Lafnitz mit 0:8 unter die Räder.

Lafnitz Außer Spesen nichts gewesen. So könnte man die längste Auswärtsfahrt mit rund 15 Stunden und 1344 Kilometer plus den mehr als einen Tag Aufenthalt in der Oststeiermark des FC Dornbirn in Lafnitz zusammenfassen. Die Rothosen kassierten beim Überraschungsteam Lafnitz mit dem Wolfurter Stefan Umjenovic eine bittere 0:8-Schlappe. Dabei verlor Dornbirn nicht nur das Spiel, sondern auch Verteidiger Florian Prirsch. Nach einem Torraub an Lafnitz-Stürmer Philipp Wendler musste der 22-Jährige mit Rot (23.) vom Platz. Die Partie begann für Dornbirn mühsam: Einen Faller von Philipp Wendler ahndete der Schiri mit einem Elferpfiff. Das Geschenk schloss Mario Kröpfl per Strafstoß zur frühen Führung ab (3.). Beim zweiten Elfer ließ Kröpfl Dornbirn-Keeper Lucas Bundschuh erneut keine Chance (23.). Philipp Siegl (39.) und Philipp Wendler (55.), Mario Kröpfl (66.), Daniel Gremsl (82.), Martin Krienzer (89.) und Christoph Kröpfl (90+3.) schossen in weiterer Folge ein Feuerwerk ab.

Dornbirn war total überfordert und hatte bei weiteren Chancen der Steirer Glück. Daniel Gremsl traf nur Alu (33.), Dornbirns Stefan Wächter rettete auf der Torlinie (7.). Dazu bewahrte Goalie Bundschuh die Elf von Trainer Markus Mader noch vor einer höheren Niederlage. Das Fehlen von sechs Stammspielern und der frühe Ausschluss machten sich deutlich bemerkbar. Die einzige nennenswerte Möglichkeit für die Rothosen vergab Maurice Mathis nach einer tollen Hereingabe des Deutschen Timo Friedrich (32.). VN-TK