Ein Punkt mit Nebenwirkungen

Sport / 18.04.2021 • 19:13 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Der Aufschrei von Chinedu Obasi war im Stadion und via TV deutlich zu hören. Mit schmerzverzerrtem Gesicht griff Altachs Stürmer nach der Achillessehne.gepa
Der Aufschrei von Chinedu Obasi war im Stadion und via TV deutlich zu hören. Mit schmerzverzerrtem Gesicht griff Altachs Stürmer nach der Achillessehne.gepa

0:0 in Ried verschafft Altach weiter Luft im Abstiegskampf, Saisonende für Obasi.

Ried, Altach Alle Zahlen sprachen am Ende für die Rheindörfler, selbst Ried-Coach Andreas Heraf sprach indirekt („Wenn man die Leistung anschaut, dann leben wir besser mit dem Resultat) von einem glücklichen Punkt, doch aus Altacher Sicht darf das 0:0 konträr zum letzten Heimsieg gesehen werden. Da hatte Chetrainer Damir Canadi davon gesprochen, mit dem Ergebnis (1:0 gegen St. Pölten), jedoch nicht mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Im Innviertel durfte der 50-Jährige mit der Leistung seiner Schützlinge sehr wohl zufrieden sein, allein die Belohnung in Form eines Sieges blieb aus. Im Kampf um den Klassenerhalt aber verschaffte sich der Cashpoint SCR Altach weiter Luft, zumal seine Schützlinge die taktischen Vorgaben sehr gut umsetzten – vor allem in der Anfangsphase.

Letztendlich waren es zwei Momente, die dafür sorgten, dass die nach Seitenwechsel mehr und mehr abflachende Partie Aufnahme in die Geschichtsbücher fand. So in Minute 13, als der Wehschrei von Chinedu Obasi allen im Stadion durch Mark und Bein ging. Was war passiert? Mit der Brust hatte der 34-Jährige einen Ball angenommen, doch bei der Landung mit dem rechten Bein war er so unglücklich aufgekommen, dass die Achillessehne arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Gestützt, weil im Stadion keine Bahre war, ging Obasi vom Platz und wurde nach einer Erstdiagnose des Rieder Mannschaftsarztes – Teilabriss der Achillessehne – mit dem Rettungsauto ins Spital gefahren. Dort wurde ihm ein Gips verpasst, sodass er nach dem Spiel die Heimfahrt mit der Mannschaft antreten konnte. Für heute wird eine endgültige Diagnose erwartet. Schon jetzt aber steht fest, dass Obasi, der in den ersten Minuten sehr agil wirkte und 205 Sekunden nach dem Anpfiff den starken Ried-Goalie Samuel Sahin-Radlinger mit einem Kopfball zu einer ersten Glanztat zwang, für den Rest der Saison ausfallen wird. Sogar ein Karriereende könnte eine folgenschwere Nebenwirkung sein.

Bittere Minuten

So musste Daniel Maderner sehr früh einspringen, wobei der 25-Jährige einmal mehr seine Qualität als Einwechselspieler unter Beweis stellte. Vom ersten Augenblick an im Spiel, sehr lauf- und zweikampfstark – und am Ende auch für den Aufreger in der zweiten Halbzeit verantwortlich.

Es war in Minute 81, als Ried-Verteidiger Kennedy Boateng in extremis gegen Maderner klärte, fast ein Eigentor fabrizierte und den SCRA-Stürmer im Zuge der Abwehr am Fünfereck zu Fall brachte. Schiedsrichter Walter Altmann zeigte sogleich auf den Elfmeterpunkt, unter starken Protesten der Rieder Spieler. Doch weit gefehlt, denn es sollte nicht der erste verhängte Strafstoß des Tiroler Unparteiischen in dieser Saison werden. Denn nach Rücksprache mit seinem Assistenten Andreas Staudinger nahm Altmann die Entscheidung – völlig zurecht – zurück und ließ die Partie mit einem SR-Ball fortsetzen. Altach wurde somit eines möglichen Treffers beraubt, nachdem vor der Pause der sehr aktive Manfred Fischer mit einer Direktabnahme an Sahin-Radlinger (9.) gescheitert war und später der Ried-Schlussmann nach Fischer-Vorlage auch gegen Maderner klärte (38.).

So durften am Ende beide Teams Positives aus dem Resultat ziehen, zumal auch die Trainer das Ergebnis entspannt analysierten. Und wie Rieds Andreas Heraf verriet, lief nach dem Schlußpfiff auch der „Schmäh“. Ein Resultat, das zu erwarten war, habe Canadi dem Coach der Innviertler gesagt. Der verbale Konter von Heraf bezog sich auf die einzige Großchance seiner Mannschaft, als Canadi junior (23) nach herrlicher Kombination nur knapp verzog (77.). Dann nämlich, so Heraf, hätte Damir seinen Sohn Marcel wohl enterben müssen …

Die Zahlen zum Spiel

SV Ried Cashpoint SCR Altach

 9 Schüsse gesamt 8

 1 Schüsse auf das Tor 5

37,8 % Ballbesitz 62,2 %

 5 Eckbälle 7

10 Flanken 19

43,0 % Zweikampfquote 57,0 %

 2 Abseits 0

82,0 % Passquote 84,9 %

 5 Fouls 7