„Sie hat keine Scheu vor totalem Risiko“

Sport / 20.04.2021 • 21:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Der ehemalige Ski-Superstar Marc Girardelli traut Liensberger auch den Gesamt-Weltcup zu.

Schwarzach Er war selber etwas Besonderes. Und er weiß, was Besonderes ausmacht: Marc Girardelli (57), fünffacher Weltcupgesamtsieger, hat der Doppelweltmeisterin aus Göfis schon vor der Saison viel zugetraut. „Aber dass sie dann wie eine Rakete abgeht, kam auch für mich etwas überraschend. Das gebe ich gerne zu.“

Girardelli glaubt, dass die Doppelweltmeisterin charakterlich ganz besonders in schwierigen Zeiten geformt wurde. „Als sie sich im Ausrüsterstreit befand, hat sie sich nicht einfach ins stille Kämmerlein zurückgezogen und geweint. Sie ist das Problem offensiv angegangen. Sie sagte sich: ‚Löse das Problem und fahre trotzdem gute Rennen.‘“ Genau das schaffte Liensberger. Auf Anhieb erreichte sie nach dem aufreibenden Konflikt wieder Spitzenplätze. „Das ließ erkennen, welch starke Persönlichkeit sie ist. Es hat sie gestählt, ihr einen besonderen Kampfgeist eingeimpft“, zollt der ehemalige Champion Respekt

Vollblutsportlerin

„Gira“ kam im vergangenen Sommer mit dem Shooting-Star zusammen, beriet Liensberger in Regenerationsfragen. Er stieß auf eine Vollblutsportlerin, die sich nicht mit dem Status als Dritte in der Hierarchie hinter Shiffrin und Vlohova zufriedengab. „Vielen hätte das gereicht. Nicht ihr. Sie hat diesen Hunger und den Ehrgeiz, es nach ganz oben zu schaffen.“

Marc Girardelli traut Liensberger noch viel mehr zu. „Sie kann im Riesentorlauf ebenfalls eine Siegläuferin werden und dann den Super G in ihr Programm aufnehmen. Damit wird sie ein Faktor im Kampf um den Gesamtweltcup.“ Dass sie die Voraussetzungen dafür schafft, glaubt der ehemalige Seriensieger durchaus. Die da wären: „Härter trainieren als andere und in den Bemühungen nicht nachlassen. Nicht zufällig habe ich von einem Siegläufer einmal den Spruch gehört: ‚Je mehr ich trainiere, desto mehr Glück habe ich.‘“

Vieles im Rucksack

Gira ist überzeugt: „Vieles hat Kathi Liensberger bereits im Rucksack einer künftigen Gesamtweltcupsiegerin. Sie ist psychisch unglaublich stark. Und vor allem: Sie hat keine Scheu vor dem totalen Risiko.“ Als akribischer Beobachter von Rennfahrerkarrieren ist Girardelli unter anderem aufgefallen: „Im Training zeigen sich viele Läufer von der besten Seite, sind unglaublich schnell. Doch im Rennen passiert dann etwas, das sie nicht ihr volles Potenzial erreichen lässt. Kathi Liensberger hat dieses Problem nicht.“

Der Preis für den Aufstieg zum sportlichen Olymp sei freilich hoch, weiß Girardelli. „Das Privatleben findet am Abstellgleis statt. Dein Universum ist der Skisport. Ich denke, Kathi lebt diese Einstellung. Und genau deswegen kann sie in den nächsten Jahren noch sehr viel erreichen.“ VN-HK

„Sie hat diesen Hunger und den Ehrgeiz, es nach ganz oben zu schaffen.“