Super League vor Zusammenbruch

Sport / 20.04.2021 • 23:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zwei Tage nach dem Bekanntwerden droht das frühe Aus.

London Britische Medien berichteten, dass sich Manchester City und Chelsea von der Eliteliga abwendeten und bereits schriftliche Stellungnahmen für den Absprung vorbereiteten. Vor dem Stadion an der Stamford Bridge, wo Chelsea das Heimspiel gegen Brighton austrug, waren feiernde Fans der „Blues“ zu sehen. Die Chelsea-Partie begann aufgrund der sich überschlagenden Ereignisse mit knapp halbstündiger Verspätung. Auch beim Londoner Stadtrivalen Arsenal soll der Super-League-Abschied schon beschlossen sein. Zudem überlegt die britische Regierung eine „50+1“-Regel nach deutschem Vorbild einzuführen. In Spanien waren die Reihen ebenfalls nicht mehr geschlossen. Laut Medienberichten kündigte Barcelona-Präsident Joan Laporta an, die Fans über eine mögliche Teilnahme an der Super League abstimmen zu lassen. „Es ist ihr Club, also ist es ihre Entscheidung“, wurde Laporta zitiert. Eine Ablehnung der Super League bei einer etwaigen Abstimmung dürfte sicher sein. Mittlerweile gilt auch Atletico Madrid als Absprung-Kandidat.